Trainingsgelände

Der Militärflügel in der FuGa ist der Bereich für alle Militäroperationen und spezielle Trainingseinheiten und wird von NAME geleitet.
Benutzeravatar
Megumi Hitsuji
||
||
Beiträge: 216
Registriert: Di 20. Nov 2018, 18:49
Im Besitzt: Locked
Vorname: Megumi
Nachname: Hitsuji
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,56 Meter
Gewicht: 47 Kilogramm
Stats: 31/37
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 3
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Trainingsgelände

Beitragvon Megumi Hitsuji » Do 6. Jun 2024, 22:47

Noch Wohnung
Lili kommentierte nochmal etwas bezüglich Morgiana worüber Geralt überrascht war, also über die Rothaarige, aber auch meinte das nicht jeder da so offen war. Da hatte er Recht. Megumi hatte dazu nichts weiter zu sagen, sie hatte ja bereits auf Lilis indirektes Angebot geantwortet. Aber die Beta und Morgiana waren sich da wohl Ähnlich was ihre Neigungen anging. Nunja Megumi war da eben anderer Natur, halt war sie hetero veranlagt, nicht bi, weshalb sie auch so nicht auf Lilirucas Angebot eben Zusagen konnte, das Ganze aber auch mit Humor genommen hatte. Näherte sich die Beta dann auch Geralt etwas an, war schon in die Anzügliche und eindeutige Richtung, wobei beide nichts dagegen hatten und ja in einem Rudel war sowas ja normal, nichts ungewöhnliches. Megumi grinste einfach leicht und dachte kurz nach. Sie hatte irgendwie nich so ein verlagen, noch nicht und naja gestern da wollte sie halt irgendwie Streicheleinheiten von ihrem Alpha aber eben nicht weiter gehen. Da hatte sie auch Worte zu gehört, aber gut darüber konnte man auch ein andermal noch reden.
Ging es dann auch um die Zimmervertelung, was man aber schon regeln täte untereinander. Bedanke Lili sich ebenfalls für die angebotene Hilfe von Megumi wegen der Kleidung, nannte sie Engel. "Hehe" und kratzte sich dann leicht am Hinterkopf. War schon ein nettes Kompliment, aber die Köchin machte das ja gern. "Das mache ich gern. Da finden wir sicherlich etwas das dir gefällt so wie bei Morgiana. Und sonst nähe ich dir einfach was aus Stoffen das deinem jetzigen Outfit nahekommt." kam es dann noch von der Schwarzhaarigen leicht vergnügt und aufrichtig. Ja Outfits schneidern darauf hätte sie Lust. Das Kleid von Noctiris anzufertigen hatte schon Spaß gemacht, auch wenn das ja ihre Schattendoppelgänger erledigt hatten, so hatte sie ja dessen Informationen erhalten und Erfahrung und die waren ja auch wie Megumi. Also hatten sie auch Spaß gehabt. Neckten beide Damen dann auch ein wenig Denji, naja Megumi stieg einfach mit ein wo Liliruca anfing, war ja alles nicht böse gemeint. "So ist das also. Aber das ist schön das du alles so toll findest. Wir werden bestimmt ne Menge Spaß haben und uns noch besser alle kennenlernen." meinte Megumi dann auf die Worte Denjis, wo er sich kurz erklärte wegen der Liebessache. Das er nicht wusste was wirkliche Liebe war, das war schon etwas traurig. Wobei auch die Frage war, war nun gemeint zu einer Person halt wie Beziehung von Partnern oder auch elterliche Liebe? Letzteres wäre wirklich traurig, wobei gut Megumi war auch eine Waise gewesen, hatte aber ihre Freunde im Waisenhaus, ihren Opa bis dieser davonschieb und dann ja später das Rudel. "Wir sind eine Familie!" fügte sie einfach nochmal bestärkend hinzu in die Richtung des Jungen. Lili meinte dann auch, dass der Werkrokodilsjunge drollig war, was Megumi schmunzeln ließ, weil es schon irgendwo amüsant aussah, die kleine Beta nannte wen anders drollig. Ohne das nun negativ zu meinen oder zu sehen. Größe spielte ja keine Rolle. Wollte der Junge sich aber unbedingt beweisen, wies die Braunhaarige ihn da aber auch zurecht, halt wollte den Wind aus den Segeln nehmen. Machte ihm aber gar ein anderes Angebot. "Oho eine Belohnung soso." meinte Megumi dann leicht grinsend. "Weißte was, wenn das Training gut läuft bekommste auch von mir ne kleine Belohnung Denji hehe" fügte sie dann einfach mal kurzerhand entschieden hinzu. Ja wieso nicht? Hatte Megumi auch gerade gute Laune und Lob und Belohnungen waren ja auch wichtig wo. Natürlich verriet sie nun nicht was für eine Art Belohnung. Da konnte man nun vermuten, auch wie die Wortwahl gemeint war, halt wegen dem Kontext zuvor. Man würde es halt eben erst am Ende sehen. Geralt würde sich auch um Shani kümmern wegen des Neumondes, daher oblag Liliruca die weitere Verantwortung für die Neuankömmlinge, wobei auch Megumi hier ihre Hilfe anbot. Kraulte der Alpha auch die Beta und zollte ihr Bestätigung sowie Anerkennung. Megumi lächelte und erwähnte abermals das Bento was sie für Lili gemacht hatte, wofür diese sich bedankte und Megumi es abnickte. "Mach ich dann wenn wir im Militärareal sind" meinte sie dann auch auf Lilis Worte wegen der Hilfe, was der Köchin Probleme machte. Ja was genau sie trainieren wollte das würde Megumi ihr dann erklären. "Und jap Geralt unser Alpha ist superstark" bestätigte Megumi dann die Worte von Denji. Sie meinte es auch so, hatte ja auch großen Respekt vor Geralt. Desweiteren war er auch sowas wie eine Vaterfigur für sie. Lili zog sich auch was an und klar könnte sie auch nackt herum laufen, hätte damit kein Problem. Sah Megumi auch nicht eng und Denji schon gar nicht, befürwortete er es ja auch, womit nochmal klarer wurde wie das Krokodil so tickte. Naja irgendwo auch typisch Jugenhaft oder nicht? Oder Teeniehaft halt. "Ja Erregung öffentlichen Ärgernisses wollen wir nicht verursachen. In der Wohnung ist das dann ja was anderes, solange nicht wer zu besuch kommt." meinte Megumi dann noch zu der Kleidersache. Erklärte Denji auch nochmal wieso er nasse Sachen hatte für Liliruca, der der Geruch von modrigem Wasser auch schon aufgefallen war. Man verabschiedete sich von Geralt und Bokuto und machte sich auf den Weg.


Auf dem Weg
Denji stellte dann ein paar Fragen wo Liliruca diese auch beantwortete soweit. Angefangen mit der Rudelvergrößerung. Megumi nickte der Beta zu und meinte dann ebenfalls: "Ja wandeln nur mit Erlaubnis und Einverständnis, also die Person muss das freiwillig wollen. Wobei Geralt gestern auch schon nachgefragt hatte bei der Direktorin deswegen, dass die allgemeine Erlaubnis soweit da ist. Der Rest das liegt dann eben an den Leuten ob sie wollen und erklären wir denen das natürlich. Shani hatte auch die Idee Werbeflyer zu verteilen fürs Rudel hehe. Vorallem auch daran interessiert pozentielle männliche Mitglieder zu finden. Und heute haben wir schon Zwei dazubekommen." und grinste sie dann auch kurz, weil der Zufall schon irgendwie witzig war wenn man drüber nachdachte, also das alles so eintrat oder nicht? "Wo wir bei dem Biss sind, wie lernt man den eigentlich dann? Ich mein einfach so gehts ja nicht, sonst würde man ja jedesmal wen wandeln wenn man den in gewandelter Form beißt. Heißt das dann wenn man den lernt dann muss man wen wandeln? Weil dann sieht man ja ob es funktioniert hat." war dann die Frage von Megumi, welche versuchte sich das logisch zusammenzureimen wie das gehen konnte. Es musste ja so sein oder? Wie sonst sollte man das quasi überprüfen das man den Biss beherrschte? Aber Liliruca konnte das sicher beantworten. Denji hüpfte auch vergnügt umher und richtete eine Frage an die Köchin. Auch wenn sie zuvor ja schon darüber gesprochen hatten noch in der Wohnung und Megumi das ja recht locker sah usw. kam das dennoch kurz etwas überraschend. Sie meinte dann aber wieder gefasst. "Wieso sollte das schlimm sein? Von mir aus geht das klar hehe. Und Kuschler also? Brauchst du Nachts etwas warmes an dir?" kam es von ihr dann etwas frech. Dagegen hatte sie so nichts, auch wenn sie mittlerweile so eine Ahnung hatte wie Denji wohl tickte. Und naja wenn er sich nicht benahm oder Megumi was nicht passte dann sagte sie das schon bzw. machte es klar. Und ein Junge würde dann wohl mit bei ihr im Zimmer im Bett pennen... Nunja zurückblickend zu ihrer Waisenhauszeit, da hatten alle Kinder ein großes Zimmer, den Schlafsaal, sogesehen hatte sie schon mit anderen Jungs zusammen geschlafen, wenn auch sie nicht das Bett geteilt hatten. Aber die Köchin ließ sich darauf ein. Zumal es ja auch so war, dass es egal war wo sie schliefen, hauptsache alle hatten quasi einen Schrank für ihre Sachen. Und kam dann noch eine Frage wo Megumi kurz überlegen musste. "In welchem Zusammenhang? Allgemein? Also anfänglich war das ne ganz schöne Umstellung nachdem ich gewandelt wurde von Geralt. Nicht mehr wirklich schlafen zu können und dabei zu ruhen. Und dann all die Eindrücke durch die verbesserten Sinne. Wobei ich das eigentlich relativ schnell in den Griff bekommen habe, vorallem an meinen Geruchssinn hehe. Und naja hab mich dann nach und nach dran gewöhnt und das Rudel wuchs aus. Im Vergleich zu meinem Leben davor ist es schon anders halt mit den Veränderungen, aber Familie, Zusammenhalt wird auch hier groß geschrieben. Solange bin ich auch noch nicht Lykanthrop, das dürfte jetzt 2 Jahre villeicht her sein oder so? Wobei Zeit für uns ja nicht so die Rolle spielt hehe." antwortete sie ihm dann und grübelte auch nochmals. "Hmm manche Gewohneiten da bin ich wohl ein wenig anders als die Anderen. Geralt hatte ja gesagt das ich eine erstaunliche Widestandskraft habe was den Bestiendrang angeht. Bin ich mir da aber auch unsicher ob das so gut ist, weil wir ja eins mit der Bestie sein sollen, alles im Gleichgewicht. Und naja ich mach ja auch schon das wonach mir ist und wenn mir danach ist." fügte sie dann noch hinzu und Liliruca würde wohl erkennen, dass da Unsicherheit bei Megumi ist und sie deswegen auch leicht geknickt war. "Ansonsten aber ganz gut ja. Wir verstehen uns alle und Geralt ist ein guter Alpha und auch Lehrer. Und Liliruca natürlich auch eine gute Beta. Und ich mag auch alle im Rudel." waren ihre abschließenden Worte dazu, lächelte sie dann auch. "Ah und ich bin 16 Jahre alt" meinte sie dann auch noch wegen der Altersfrage. Auch Liliruca wurde gefragt und naja normalerweise fragte man ein Mädchen bzw. eine Frau doch nicht nach ihrem Alter! Megumi sah das aber nicht so eng, hatte sie ja nichts zu verheimlichen. "Aber dann eine tolle Oma. Hübsch und Niedlich ja und hilfsbereit." kam es von Megumi dann an Lili, wobei die Schwarzhaarige auch leicht grinste. Es war nett gemeint von ihr, locker, etwas frech und positiv.

Trainingsgelände
Kamen sie dann auch lansam am Militärtrainingsareal an, wobei dort wohl auch eine weitere Gruppe am Eingang war. Naja das Areal war ja groß genug das mehrere darin Platz hatten und trainieren konnten. Man ja auch bestimmte Bereiche für sich reservieren konnte. Genau das hatte die Rudelgruppe auch vor. "Eh ich glaube einfach nur ein Areal für uns sollte dann reichen oder? Man könnte hier sonst auch Missionen simulieren, aber für das was ich vorhatte reicht eigentlich ein Areal, dass wir dann für uns haben." meinte die Köchin an ihre beiden Begleiter und wank dann auch einfach kurz mal der anderen Gruppe am Eingang "Grüße!" kam es auch knapp der Höfflichekit wegen. Jene bestand auch aus zwei jungen Männern und zwei jungen Damen, wobei der eine junge Mann schon auffiel, wegen der dunklen Haut und dem Schweif. Und nein er war kein Lykanthrop, das könnte man riechen. Aber Megumi hatte ihn schonmal gesehen, gestern im Tunier. Die blauhaarige junge Dame ebenfalls und auch die Silberhaarige. Aber alle in verschiedenen Teams. Dann war das hier wohl einer der angebotenen Kurse. Aber das sollte das Rudeltrio ja nicht weiter stören. Megumi trug auch ihr neues Outfit von gestern, den Leotard mit Stiefel und Handschuhe sowie Bändern und hatte auch ihre kurze Frisur mit den geflochtenen Haaren am Hinterkopf in Form einer gekippten Acht, wobei es auch so aussah als hätte sie Pandaöhrchen konnte man sagen. Die Schwarzhaarige begab sich einfach zum Terminal und reservierte einfach ein Arealbereich innerhalb der Anlage an dessen Rand, den sie dann für sich nutzen konnten. Das würde schon sicherlich nicht die andere Gruppe stören, war die Anlage ja auch groß genug. Etwas Wald/Dschungel mit kleiner Lichtung, kleiner Bach/Teich das wäre in dem Areal was Megumi ausgesucht hatte. "So hab ein Areal für uns das wir dann nutzen. Ihr müsst dann einfach noch mit euren ID-Karten bestätigen und dann könn wir los." meinte sie zu Denji und Liliruca mit einem Lächeln und wartete kurz das diese sich einloggten ins System und dann konnten sie sich zu ihrem Areal aufmachen.
Handeln | Denken | Reden | JutsuBildweitere Charaktere

Benutzeravatar
Takumi Jabami
||
||
Beiträge: 206
Registriert: Mi 29. Mär 2023, 21:09
Im Besitzt: Locked
Vorname: Takumi
Nachname: Jabami
Alter: 19
Gewicht: 72
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 1
Taijutsu: 5
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Trainingsgelände

Beitragvon Takumi Jabami » Fr 7. Jun 2024, 23:54

Übertreiben? Ich? Blasphemie würde ich das nennen. Wenn ich sage Yumi sei schöner als alle Schätze die ich jemals besaß und besitzen werden, meine ich das auch so. Immerhin nahm sie das Kompliment an, sonst hätte ich ein Streit mit ihr anfangen müssen. Stattdessen hob ich nun einfach die Augenbraue und lächelte leicht. „Glück gehabt“, drohte ich ihr noch nachträglich, das es Ärger gegeben hätte, hätte sie das Kompliment nicht angenommen. Der Ärger wäre allerdings nicht so sexy ausgefallen wie bisher, denn jetzt galt es erstmal wieder den Ernst des Lebens kennen zu lernen. Mein Kurs begann gleich und ich musste diesen auch halten, konnte ihn schlecht absagen weil ich und Yumi gerade unseren Moment hatten. Das ich mal wieder nicht mit der Sprache rausrückte, passte Yumi nicht so wirklich, aber ich beließ es dennoch dabei. Sie kannte mich ja inzwischen, sie wusste das ich nicht einfach so schwieg, sondern weil ich die Worte für wann anders aufhob. Während wir über die Flure schlenderten, blieb Yumi kurz stehen um das neue Terminal zu bedienen, sie schrieb eine Nachricht. Ich konnte nicht anders als einen dummen Spruch zu bringen ,der auch gleich passend quittiert wurde. „Nope, noch keinen von beiden, hohl ich nach dem Kurs nach“, meinte ich erstmal. „Ich bin Lehrer, Jugend ist vorbei“, sagte ich dann noch lässig und lachte, ging einfach weiter, zumindest hatte ich das vor, aber kurz musste auch ich stehen bleiben, denn Yumi sprach nun davon das ich sie sehr glücklich machen würde. So richtig konnte ich nichts damit anfangen, also ich hab den Inhalt der Aussage verstanden, wusste auch was für einen emotionalen Wert sie beinhaltete, doch hatte Probleme die Aussage schön zurück zu geben. Ich brachte es also recht trocken rüber, was wohl erneut nicht so gut bei Yumi ankam. Ob sie nun langsam wusste was ich im Zimmer noch von ihr wollte? Ich war eben nicht so wie sie es sich manchmal wünschte, ich war ich, und ich war kalt, versehentlich. Dann wieder viel zu energetisch, versehentlich. Eine gewisse Wechselhaftigkeit liegt mir eben im Blut. AM liebsten wäre ich noch weiter auf diese Worte eingegangen, aber ich hatte leider keine Zeit mehr dafür, weswegen ich nur leicht lächelte. „Wir reden nochmal drüber“; meinte ich und tätschelte der Senju kurz auf den Kopf. Eine Geste die liebevoller gemeint war, als sie sich vermutlich anfühlte. Dann fragte ich sie jedoch ob sie nervös sei, denn immerhin musste sie nun die Praxis erlernen, wenn sie alles richtig hinbekommen würde, wäre sie so gut wie ausgebildet was meine Tätigkeiten betrifft. Dann kann sie sich selbst nuir noch verbessern indem sie mein Wissen anwendet und im Zweifel nochmal nachfragt. Zumindest wäre das, das leichteste. „Du wirst dich nicht blamieren“, sicherte ich ihr zu. „Du schaffst das, du schaffst alles, du bist eine Senju“, sprach ich aufmunternde Worte, die aber auch so gemeint waren. Eine Senju trug das Feuer in sich geerbt von den Brüdern selbst, ihr Wille ist also definitiv vorhanden, sie muss ihn nur nutzen.
Kurz darauf kamen wir aber auch schon beim Militärtrainingsbereich an, dort angekommen schaute ich mich nach den anderen Schülern um. Die gerade noch nicht anwesend waren. Diese Kurze Zeit konnten ich und Yumi uns doch irgendwo vertreiben, oder nicht? „So 1% Ernst“, scherzte ich. „Die kommen gleich, ich mach nur ein Spaß“, versicherte ich ihr, stellte aber gleich fest das der Spaß nur Spaß war, weil wir gleich besuch bekamen, nicht weil ich abgeneigt wäre. „Ach Prahl soviel wie du willst, vielleicht will Florene dann auch welche“, scherzte ich eiskalt zurück und spielte damit mit Yumis Eifersucht. Dann schüttelte ich aber den Kopf. „Nein, das bleibt unter uns, immer noch, und nein ich möchte keine weiteren Privatstunden an andere außer dir verteilen“, stellte ich beides klar. Yumis Haltung war denkbar lässig, ich stand ihr gegenüber und wir schauten uns tief in die Augen, ich trug inzwischen wieder mein Alltags Outfit, also enge Lederhose, weißes Shirt, Lederjacke, an meiner Hand thronte der Hextech Handschuh und wirkte mit seiner übergroße wie ein Accessoire. Die blauen Reißzähne im Gesicht waren kaum zu übersehen und fielen eigentlich allen Menschen auf die mir begegneten. Yumi sprach gerade noch gewisse Worte zu mir, die mir den Atem stockten. Meine Zukunft wartet. mit diesen Gedanken drehte ich mich zu der fremden Stimme um die wohl Anubis gehörte. Meine Augen wanderten über den jungen Mann und trafen dann seine. „Schön dich zu sehen Anubis“, meinte ich erstmal, sprach dabei die Wahrheit. „Jap du bist richtig“, auch die Wahrheit. Ich lächelte den jungen Mann an. „Dann warten wir nur noch auf die Medic“, sagte ich und schaute an Anubis vorbei in die ferne, sah schon einen Umriss auf uns zu kommen. Dann wanderten meine Augen wieder zu Anubis. „Sag mal wieso trägst du die Klamotten, und woher hast du die Tattoos?“, wieso ich so direkt fragte? Ich war Archäologe, dieser Kleidungsstil passte zu den Tattoos, das war kein Problem, das Problem war, das sie aus einer ähnlichen Zeitperiode kommen, und die ist verdammt, wirklich verdammt lang her. Doch lang für eine Antwort hatte Anubis nicht, denn schon war Florene da. „Hallo Florene, du denkst richtig“, erwiderte ich lässig und lachte kurz auf. „Schonmal ein guter Anfang“, murmelte ich dann in mein Bad und mein Blick schweifte kurz über die Schüler. Florene erkundigte sich direkt nach den beiden Mitschülern, sie war eben eine Medic, aufmerksam. „Hab ich mir schon gedacht“, kam von mir erst als Antwort als sich Florene vorstellte. Dann folgte aber ein „Takumi Jabami, freu mich auch dich kennen zu lernen“, stellte ich mich auch nochmal offiziell vor, erwartete aber weiterhin das Sensei. Mein Blick schweifte kurz über alle anwesenden. „Also ihr Zwei, was ist eure Motivation die Jagd zu erlernen, mit Yumi habe ich schon gesprochen, daher weiß ichs bei ihr schonmal“, meinte ich und lächelte leicht. Diese Aussage war eine halbe Lüge, der Umstand das Yumi die Jagd erlernen will, war eher mein Drängen, keine freie Wahl, und mit ihr darüber geredet habe ich im Umkehrschluss auch nicht wirklich, sondern weiß einfach, was genau sie denkt. Dies dürfte also bei Anubis schonmal zumindest ein leichtes Gefühl auslösen. „Wenn ihr nichts dagegen habt würde ich aber schonmal zum Terminal gehen“, meinte ich dann und schlenderte los, ins Vorgebäude, dort wo man Missionen aktivieren kann, falls man welche erfüllen möchte und sich generell Zutritt verschafft.
Reden Jutsus
Bewerbung NBW Bereich
Bild

Benutzeravatar
Denji
||
||
Beiträge: 11
Registriert: So 24. Mär 2024, 19:49
Im Besitzt: Locked
Alter: 17
Chakra: 1
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 1
Ausdauer: 1
Ninjutsu: 0
Genjutsu: 0
Taijutsu: 1
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Trainingsgelände

Beitragvon Denji » So 9. Jun 2024, 11:40

~Sich beweisen!~

CF: Wohnung des Rudels

Das die kleine hübsche Lady ziemlich hart mit dem Alpha flirtete war offensichtlich, sie schien allgemein sehr offen zu sein und das gefiel Denji sehr! Hier waren alle so nett zu ihm, Megumi würde sich um seine Wäsche kümmern und auch lecker Steak kochen! Besser konnte es ja überhaupt nicht werden oder? Bokuto wollte meditieren und Geralt verweilte hier um sich auf die Sache mit Shani vorzubereiten, also waren es noch Megumi, Denji und ihre Beta Liliruca. Nachdem das Kleidungsproblem gelöst war und genauso klar wurde das ein Rotieren der Zimmerpartner wohl das beste war ging es schon los in Richtung Trainingsbereich. Doch was für Denji das aller wichtigste war, war das er eine Belohnung erhalten würde sollte er sich beweisen können und zwar nicht nur von Lili, sondern auch Megumi stieg mit ein. "Ohhh das macht ihr wirklich für mich? Nice, jetzt bin ich super motiviert!" Gab er ehrlich zu verstehen. Auf dem Weg hatte Denji einige Fragen an die beiden Damen. Unser Abenteuer-Krokodil bekam dann auch direkt ein paar wertvolle Informationen während ihres Gespräches. "Aber irgendwann wird es dann ja auch in der Wohnung voll und wir essen ziemlich viel...das ist doch nicht so schlau wahllos mehr von uns zu machen rein wirtschaftlich oder?" Hier zeigte sich das Denji durchaus einen scharfen Verstand hatte und logisch kombinieren konnte, wenn er es denn wollte. "Ich muss dann definitiv nach dem Training duschen und Megumi zeigt mir dann das mit dem waschen. Diese Waschmaschinen sind mir noch immer ein Rätsel haha!" Gestand er, natürlich wenn die junge Köchin ihm die Arbeit abnehmen würde, dann würde er sich darauf ausruhen. Aber es war wichtig das er es im Notfall ebenfalls konnte! "Das ich im Teich gelandet bin war auch nicht so klug, ich versuche die ganzen Regeln zu lernen. Danke das ihr so viel erklärt." Meinte er ehrlich und bei der Frage von Megumi konnte er sich nur anschließen. "Also ich kann den Wandlungsbiss ebenfalls nicht, daher wäre schon cool zu wissen wie das geht?" Mit großen Augen blickte er in Richtung Liliruca. Konnte sie als Beta das Ganze? "Also ich bin 17." Meinte er knapp, dann war Megumi ein Jahr jünger als er. Aber als die 168 von Liliruca fiel staunte er nicht schlecht. "WoW dann hast dich aber verdammt gut gehalten." Noch war Denji nicht so klar das sie nicht wirklich altern würden. "Dann bist du ja garnicht so weit von Geralt weg, er hatte mir gesagt er wäre ne ganze Ecke über 200 Jahre alt , würde aber sein Alter nicht mehr zählen." Denji zuckte mit den Schultern. "Bei dir hängt nichts, siehst klasse aus, also bist du auch als Omi klasse." Meinte er zufrieden und stimmte somit der Einschätzung von Megumi bezüglich der Werhündin zu, wenn er auch ein wenig direkter war. Denn er erinenrte sich nur allzu gut an ihre Möpse. Aber so war er eben. Bezüglich der Wandlung überlegte der Hayakawa einen Moment. "Haben wir denn einen Plan wie groß unser Rudel sein sollte?" Immerhin war ja wohl was mit Flyern geplant oder? Also hatten sie ihre maximale Größe noch nicht erreicht oder? Lili wusste sicher mehr diesbezüglich.

Gemeinsam erreichten sie schließlich das Trainingsgelände und die freundliche Köchin begrüßte eine andere Gruppe. Auch Denji tat es ihr einfach mal gleich und verbeugte sich knapp. "Hallo!" Sagte er etwas hastig und blickte sich dann um. "WOW das Areal hier ist ja mega groß." Die Schwarzhaarige schien sich hier gut auszukennen und wusste wie sie etwas passendes für ihr kleines Training finden konnten. Denji holte seine ID Karte hervor. "Ja die hab ich natürlich dabei!" Sagte er stolz und würde sich einfach ein wenig von Megumi leiten lassen. Sie buchten das Areal für sich und dann war dies auch klar für die anderen hier trainierenden Gruppen. Dies war notwendig wenn man hier Simulationen durchführte oder eben auch mit etwas gefährlicheren Fähigkeiten handtierte. Denji bewegte sich dann zu den Bäumen und berührte einen. "Der Wald ist wirklich schön, so viele verschiedene Arten von Bäumen hier." Kurz zeigte sich sein großes Wissen im Bereich der Försterei. Dies war ein Beiprodukt seines Handwerks als Holzfäller. "So wie trainieren wir nun? Ein bisschen zeigen was man drauf hat zuerst?" Ja er war sehr ungeduldig, aber auch konzentriert zur selben Zeit. "Dann kann ich euch das wunderschöne Krokodil zeigen!" Meinte er euphorisch, wartete aber auf die Anweisung der Beta.
"reden", *denken*
Bild

Benutzeravatar
Yumi Senju
||
||
Beiträge: 271
Registriert: Fr 15. Apr 2022, 17:35
Im Besitzt: Locked
Vorname: Yumi
Nachname: Senju
Alter: 17
Größe: 165
Gewicht: 55
Stats: 30
Chakra: 8
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 2
Passiver Statboost: +25% Sensorik
Lebenspunkte: 150
Abwesend?: Nein

Re: Trainingsgelände

Beitragvon Yumi Senju » So 9. Jun 2024, 22:02

Postgruppe: Jagd-Kurs

Der alte Sack, alias Takumi Jabami, hatte frühzeitige Demenz, hatte er wohl vergessen Ruby und Florene wegen dem geplanten Ausflug am Morgigen Tag in die Freiheit zu schreiben. Aber das hatte sich die junge Senju schon gedacht, weshalb sie einfach mit einem leichten Lächeln auf den Lippen den Kopf schüttelte, aber nichts mehr dazu sagte. Genauso wie zu dem Fakt, dass der Blondkopf mal wieder auf Kühlschrank eingestellt war und in eisigen Temperaturen auf ihr du machst mich glücklich geantwortet hatte. Das traf die Schülerin ein wenig, weshalb der Lehrer wohl das Bedürfnis hatte ihr auf den Kopf zu tätscheln. Eine Falte zwischen den Augenbrauen gebildet, schaute sie ihn verwundert an. „Ohm. Okay. Wir reden noch mal darüber“, wiederholte sie genauso kalt wie er zuvor war seine Worte. Und als hätte sie nicht schon genug im Kopf, fragte der Jabami nun auch noch, ob sie aufgeregt war… Natürlich war sie das! So eine doofe Frage schon wieder, man man man. „Gutes Argument.“, nickte sie nun aber überlegend. Sie war eine Senju, sie schaffte alles! Auch wenn sie sich blamieren würde, es wäre nicht einmal halb so schlimm, wie die Blamage bei dem Kampf in der Arena. Schnell das Thema wechseln, bevor dieser Gedanke sich wieder in dem hübschen Köpfchen breit machte.
Das ging zum Glück ganz gut, denn am Trainingsplatz angekommen, machte Takumi wieder mal ein ungezügelter Scherz darüber, dass man sich ja die Zeit auch anders vertreiben könnte, bis die restlichen Teilnehmer des Kurses kamen. „Mhm. Bestimmt nur Spaß.“, hob sie skeptisch die Augenbraue und schüttelte, wie so oft, sanft ihren Kopf, gerade so, dass sich ihre langen, silbernen Haare mitschwangen. Aber der Jabami wurde immer frecher! Yumi fragte doch nur, ob sie den anderen Vortritt lassen sollte und zack haute er einen Spruch raus, der eine Faust auf seine linke Brust als Auswirkung hatte. „Hey! Mach so weiter und ich nehm meine Worte zurück!“ Lange Zeit ihre Eifersucht freien Lauf zu lassen hatte sie nicht, denn da kam auch schon der erste andere Teilnehmer. Sich gerade hingestellt und mit einem großen Lächeln schaute sie ihn an, musterte ihn unauffällig ein wenig, immerhin trug er doch sehr besondere Kleidung, hatte wie zwei türkis-leuchtende Öhrchen, oder sowas auf seinen braunhaarigen Haupt und einen schuppigen Schweif.. Das war alles ziemlich ungewöhnlich doch stand dem gebräunten Mann wirklich gut und machte ihn wirklich interessant. Typisch Yumi Manier öffnete sie ihre Arme, ging auf ihn zu und würde ihn, wenn er es erlauben würde, umarmen. „Hi ich bin Yumi, freut mich sehr dich kennenzulernen Anubis.“, sprach sie noch fröhlich zu ihm, ehe auch Takumi ihn begrüßte und das Offensichtliche aussprach, dass wohl nur noch Florene fehlte. „Ich hoffe sie freut sich mich wiederzusehen.“, grinste Yumi vor sich hin. Doch dann schweifen ihre Augen wieder auf den Körper des Aegers, denn Takumi war neugierig wie immer. Ob nun eine Antwort darauf kam oder nicht, Florenes schönes blaue Haar leuchtete plötzlich im Sichtfeld der Tobirama-Erbin auf im süßen orangen-schwarzem Outfit. Das Grinsen auf dem Gesicht der Schülerin wurde immer größer um so näher sie kam, dass sie schon wie wild der Medic zuwank. „Hey Florene“, umarmte sie die junge Frau für eine Weile, „Freut mich riesig dich wiederzusehen.“ Wieder von der Umarmung gelöst fragte Honnor auch gleich noch mal wegen dem gestrigen Tag nach. „Ja… Mir geht es etwas besser, danke Florene! Und Glückwunsch zu eurem Sieg, das habt ihr wirklich verdient!“ Die Aufmerksamkeit wechselte, waren sie nun bei Anubis nackten Füßen, die der Senju noch gar nicht aufgefallen waren. „Oh, so bist du direkt mit der Erde verbunden, hat bestimmt seine Vorteile oder?“, wollte sie nun auch etwas wissen. Plötzlich kamen da aber noch mehr Leute, die gehörten aber den Anschein nach nicht zum Kurs. „Hi, viel Erfolg euch!“, rief sie der Truppe einfach hinterher, ohne zu wissen, was deren Ziel war, aber so war Yumi nun mal. Nachdem genug Hallo gesagt und sich vorgestellt wurde, war es aber nun auch mal an der Zeit mit dem Kurs zu beginnen. Als erstes wollte Takumi aber noch unbedingt wissen, was die Motivation aller war das Jagen zu lernen, meinte aber im gleichen Atemzug schon, dass Yumi ihm das schon erzählt hatte. Dankbar schaute sie zu ihrem Mentor rüber und nickte, mit ein wenig roten Wangen. War das schon die erste Lüge, um ihr Geheimnis zu bewahren? Jedenfalls schlenderte der Sensei schon mal zum Terminal vor, während die anderen wohl auf seine Frage eingehen würden. Die Silberhaarige würde sich neben Florene platzieren und mit ihrer Geschwindigkeit mithaltend den Jabami hinterherlaufen, gespannt darauf, was nun passieren würde.
RedenDenkenJutsu
Yumi SenjuNBW BereichTaschenterminalYumis Zimmer



Firsur: langer, geflochtener Zopf

Senju Tattoo oberhalb Brust/Unter Schlüsselbein

Benutzeravatar
Maat Anubis
||
||
Beiträge: 129
Registriert: Mo 27. Jul 2020, 18:54
Im Besitzt: Locked
Vorname: Anubis
Nachname: Maat
Alter: 18 (physisch)
Größe: 1,73 m
Gewicht: 68 kg
Stats: 30
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 2
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Trainingsgelände

Beitragvon Maat Anubis » So 9. Jun 2024, 23:44

Zwischenzeitlich hatte sich der Aeger beim Trainingsgelände vom Militärbereich eingefunden und hatte dabei die übrigen Mitglieder seines Kurses gefunden. Er ließ sich weder von dem sportlichen Outfit der Senju, noch von den blauen Reißzähnen des Blonden aus der Ruhe bringen. Warum auch, er selbst hatte einen Schweif und Hörner. Zumal Anubis eh das Gefühl hatte, schon alles gesehen zu haben. Sein Teamkollege war ein Dämon in Menschengestalt und Sarutama hatte sich in einen riesigen Affen verwandelt. Also waren blaue Reißzähne herrlich normal. Für die Verhältnisse des Aegers. Was ihm sofort auffiel war die Abwesenheit von Pferden und Streitwagen. Vielleicht wurde so nicht mehr gejagt? Das war interessant. Und wo er gerade an Mamoru dachte, diesem musste er noch dringend schreiben, sobald sich die Gelegenheit ergab. Das Mädchen kam auf ihn zu und wollte ihn umarmen. Seine Augen weiteten sich einen Moment und er hob abwehrend die Hände. Er kannte sie nicht und war dementsprechend vorsichtig. Das sie sich vorstellte, fand er dafür in Ordnung. Anubis schwieg, denn wenn er jetzt sprechen müsste, müsste er lügen. Aber er schenkte ihr ein zuvorkommendes Lächeln. Der Mann führte soweit das Wort und der Aeger nickte höflich. Mit Medic meinte er sicher Florene, denn sie war die einzige Person, die noch fehlte. Eine kleine Gruppe also, das konntesicher nicht schaden. Der Mann, der sich bisher noch nicht vorgestellt hatte, wollte dann wissen, wieso er die Kleider trug? Anubis schaute ihn an, als hätte der Blonde nicht mehr alle Tassen im Schrank. “Ich denke, dass nackt herumlaufen gegen die Hausordnung spricht, lasse mich aber gern eines Besseren belehren. Und meine Tattoos hatte ich während meiner Ausbildungszeit erhalten.” Seine Stimmung wurde plötzlich sehr ernst. “Ich bin Aeger, meine Kleider und meine Tattoos gehören zu der Kultur, in der ich aufgewachsen bin.” Es war natürlich die Wahrheit, aber auch sonst machte er über sowas keine Witze. Seine Heimat, seine Kultur, war ihm wichtig und er trug sie mit Stolz. Doch lange musste er sich damit nicht auseinandersetzen, denn Florene kam bereits seine Miene hellte sich auf. Die Medic erkundigte sich nach dem Mädchen und nach ihm und nervös stellte er sich von einem Bein auf das Andere. Auch sein Schweif peitschte nervös Hin und Her. “Ich bin erfreut, dich zu sehen, Florene.” Höflich verbeugte sich der Aeger vor der Blauhaarigen, die nun etwas Anderes als heute morgen trug. “Ich bin es gewohnt ohne Schuhe zu laufen, das habe ich schon in meiner Kindheit lieber getan. Außerdem kann ich mich leiser bewegen auf der Jagd und habe das Gefühl geerdeter zu sein. Ob man es als Vorteil sehen kann, kann ich nicht beurteilen.”, so beantwortete er die Frage der Senju gleich mit. Schließlich stellte sich der Lehrer mit Namen vor und es konnte wohl losgehen. Doch es beschlich ihn etwas, was seine Augen minimal verengen ließ. Sein Blick fiel auf Takumi und schüttelte leicht den Kopf. Darüber konnte er sich noch später Gedanken machen. Während der Jabami zum Terminal ging, nutzte er den Moment, um sein eigenes Terminal zu zücken. In der Zeit, in der er schrieb, konnte Florene sicher antworten. Er selbst schrieb unterdessen Mamoru:

Hallo Mamoru,

mein Kurs hat eben erst begonnen, ich werde also erst später zum Treffen dazu stoßen können. Ich hoffe, das ist in Ordnung.

Viele Liebe Grüße
Anubis

PS: Ärger unsere Teamkollegin nicht!!


Mit einem leichten Kichern, steckte er es wieder weg. Nun war seine Motivation an der Reihe. “In der Zeit, in der ich aufwuchs, war ich häufig auf der Jagd. Mich interessiere mich dafür, ob sich die Jagd und ihre Methoden weiterentwickelt haben. Vielleicht ist es mir möglich, das Wissen, welches ich hier erlange, mit dem Wissen, welches ich bereits erlangt habe zu kombinieren. Außerdem interessiere ich mich für die heutigen Werte der Jagd.” Damit folgte er den Mädchen und dem Lehrer.
Bild

+ Anubis spricht + Anubis denkt + Künste +


Der Sucher + Andere Charas & NBWs +

Benutzeravatar
Florene
||
||
Beiträge: 342
Registriert: So 14. Jul 2019, 21:00
Im Besitzt: Locked
Discord: AngelsShare92 #2038
Vorname: Florene
Nachname: Honnor
Alter: 20
Größe: 1,63m
Gewicht: ca. 54kg
Stats: 31/30
Chakra: 8
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 1
Taijutsu: 2
Wissensstats: Hexenkräuter/-tränke
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Trainingsgelände

Beitragvon Florene » Di 11. Jun 2024, 14:14

Postgruppe: Takumis Kurs (Yumi + Anubis + Florene + Takumi)

Florene hatte alles gegeben nicht zu spät zu kommen und dennoch schien sie die letzte zu sein, welche für den Kurs eintraf. Sie begrüßte alles und wurde auch sehr herzlich von Yumi empfangen. Sie freute sich über die Euphorie der anderen und schloss die Senju ebenfalls für einen Moment in ihre Arme. Dabei fiel ihr auf, dass Yumi gar nicht so viel größer war als sie selbst. Sie kicherte und erkundigte sich natürlich auch nach ihrem Wohlbefinden. Woraufhin Yumi ihr sagte, dass es ihr schon besser ging und danach folgte ein Herzliches Glückwunsch zum Sieg, woraufhin die Medic etwas rot wurde.

„Naja.. viel zu beigetragen hab ich nicht, Katsu hat das meiste gemacht und Mei war auch nützlicher als ich..“, schmunzelte sie dann und würde dann aber auch nach Anubis fragen, ob er sicher war, dass er barfuß gehen wolle. Nicht dass er sich noch verletzte. Anubis begrüßte sie ebenfalls und verbeugte sich sogar höflich, was ihre Röte auf den Wangen nicht weniger werden ließ, aber sie lächelte ihn freundlich an als Dank.

Zum Schluss grüßte sie noch ihren Sensei und fragte natürlich nach, ob sie richtig war. Sensei Jabami bestätigte es ihr dann und Florene lächelte erfreut als auch er sich vorgestellt hatte. „Danke.. es freut mich, dass meine Teilnahme so kurzfristig noch geklappt hat Sensei.“, teilte sie dann ehrlich mit und schmunzelte.

Anubis erklärte dann, dass er es gewohnt war Barfuß zu laufen und er sich so eher mit der Natur verbunden fühlte, was Yumi bereits vermutet hatte. Florene nickte nur. „Wenn doch etwas ist, trau dich ruhig mir Bescheid zu geben, dann heile ich deine Füße wenns nötig sein sollte. Sensei Jabami wollte dann aber auch beginnen und fragte direkt, woher das Interesse zu seinem Kurs kam, welche Frage Anubis und sie beantworten sollten, da er scheinbar Yumis Antwort dazu schon kannte. Florene war dennoch neugierig. [color=#00BFFF]„Es würde mich aber dennoch interessieren, woher dein Interesse kommt Yumi. Ich hätte dich gar nicht so eingeschätzt, dass du Jagen möchtest.“, schmunzelte Florene und war ehrlich neugierig.

Bevor sie losgehen würden, wurden sie dann von einer anderen Gruppe begrüßt, sodass Florene rüber blickte. Auch Megumi war dabei, sodass sie freudig winken würde. Ehe sie dann loslaufen würde und Takumi folgte. Anubis schien kurz beschäftigt, weshalb Florene dann den Anfang machte zu antworten. „Ich möchte mich weiterbilden. Ich denke, dass es auf Dauer wichtig sein kann zu wissen was aus tierischen Werkstoffen alles genutzt werden kann um zu heilen. Was ich nutzen kann um Verwundete zu versorgen und eben alles was damit zusammenhängt. Und dafür ist es auch wichtig zu wissen, wie man ein Tier erlegt und zerlegt.“, erklärte sie ihr Interesse an dem Kurs und hoffte, dies wäre für Sensei Jabami eine passende Antwort.

Florene lief langsam hinterher und bemerkte, wie Yumi sich ihr aufschloss. Sodass sie lächelnd zu der Senju blicken würde und dann ihren Blick zu Anubis schweifen ließ, der gerade kichernd sein Terminal wegpackte. „Eine witzige Nachricht bekommen?“, fragte sie etwas neugierig und schmunzelte ihm entgegen. Danach hörte sie ihm aber auch zu, während er sprach und ebenfalls erklären würde, wie er dazu gekommen war zu jagen. Es war interessant mehr über den Aeger zu erfahren. Florene hatte sowieso vor sich mal näher mit ihm zu unterhalten, vielleicht erfuhr sie dann noch mehr über ihn. Nachdem dann alle erzählt hätten wieso sie dabei waren, würde Florene dann hinter ihrem Sensei stehen bleiben und warten was nun passieren würde, da sie dieses Gelände bislang noch nicht erforscht hatte. Sie war wirklich gespannt auf den Kurs.
The journey of a thousand miles begins with one step.
Bild
Charaktere+NBWs | Aktivität | Abwesenheit
"Andere sprechen" | "Flo spricht"| //Flo denkt// | Handlungen | Jutsu
#Zimmer 15C | #Funkfrequenz

Benutzeravatar
Liliruca Arde
||
||
Beiträge: 267
Registriert: Mo 16. Apr 2018, 21:37
Im Besitzt: Locked
Vorname: Liliruca
Nachname: Arde
Alter: 168
Größe: 130
Gewicht: 36
Stats: 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Trainingsgelände

Beitragvon Liliruca Arde » Di 11. Jun 2024, 21:08

Liliruca ging im Rudel als Beta auch immer mehr auf und das sie ihren Alpha schon ziemlich heftig anflirtete hatte auch mehrere Gründe, aber es lag an Geralt, ob er auf das was die kleine Beta ihm Anbot eines Tages einging oder nicht. Im Rudel war klar, jeder konnte mit jedem, solange es für beide Seiten in Ordnung war. Aber nun gut, erst einmal wollte sie los, also Megumi, Denji und Lili selbst, wobei die Beta erst einmal ihre Kleidung zusammen suchte und das dauerte nur kurz, bis sie wieder angekleidet auftauchte, wobei die Braunhaarige oft etwas verwahrlost aussah, zumindest wenn man ihre Kleidung betrachtete, die überall kleine Löcher hatte. Aber gut, bis auf einen Bikini hatte sie gestern auch gar nichts eingekauft und mit einem Bikini durch die Schule zu laufen, war wohl keine sooooo gute Idee, das leuchtete auch der Beta ein.
Megumi war auch eine echt nett und bot der kleine Braunhaarige an, ihre Kleidung zu flicken oder was neues zu nähe, man merkte auch die Freude von Lili, da diese es körperlich sehr stark zeigte, in dem ihre Schweif hin und her schwang und ihre Ohren wackelten. Sie war ihrem inneren Biest recht nahe, was der Grund war, das ihre animalischen Merkmale doch recht auffällig sind, aber so war sie nun auch. Sie bot auch Denji eine Belohnung an, wenn er sich anstrengen würde und auch Megumi sprang auf diesen Zug auf. Naja das Krokodil sprang darauf auch an, naja er tickte wohl so, was irgendwie auch Amüsant war. „Ja wenn du dich richtig anstrengst. Sowas muss ja auch belohnt werden.“ meinte Lili dann, die Beta ist eher eine die versucht Leute mit etwas zu motivieren, als sie zu drillen. „Ich helf dir gerne Megumi.“ meinte sie und lächelte freudig, während Denji etwas fragte. „Hmm ja wir haben die Wohnung ja schonmal gewechselt. Aber die Betten sind recht groß finde ich und man kann Zimmer ja auch erst einmal teilen. Außerdem will ja nicht jeder ein Lykanthrop werden. Wenn man es betrachtet, ist Megumi die ersten gewandelte Shinobi. Alle anderen stammen aus Nirn.“ meinte Lili und lächelte dann. „Außerdem, wenn jemand zu uns dazu stoßen will, warum nicht. Ich freu mich über jedes neue Rudelmitglied.“ sprach die kleine Beta weiter und man spürte förmlich wie ehrlich sie das meinte. Lili ist ein Rudelwesen und ging darin ziemlich auf. Megumi kannte die Braunhaarige ja noch zu Zeiten, als sie alleine unterwegs war, das waren völlig andere Zeiten. „Wie Megumi auch sagt, die Direktorin muss auch zustimmen, aber ich denke darüber machen wir uns Gedanken, wenn es soweit ist.“ meinte die kleine Beta. Liliruca überlegte und sah Megumi bei der Frage an. „Hmmm, ich hab ja bisher niemanden gewandelt. Auch weil mein altes Rudel nur aus Werwölfen bestand und viele eher auf mich herab sahen, auch wenn ich einpaar davon ziemlich vermöbelt habe. Aber nein, ich kann das leider so nicht beantworten, also ob das bei einem ersten Wandelbiss so läuft.“ meinte die Beta, wobei sie selber auch gerne mal einen anderen Werhund treffen würde, aber durch die ganzen anderen fühlte es sich nicht so alleine an, wie damals in ihrem alten Rudel, hier war es doch schon sehr gemischt, was recht schön war, da jeder seine Eigenheiten hatte.
Megumi erzählte auch, wie es ihr anfänglich so ging und anscheinend auch, dass es sie nicht störte, mit Denji das Bett zu teilen, das Krokodil war von sowas wohl noch mehr motiviert und Lili schmunzelte etwas. „Ja diese Waschmaschinen sind echt laut, aber echt nützlich, danach riechen die Kleidungsstücke immer so angenehm frisch.“ schwärmte dann die Beta. „Wieso bist du überhaupt in dem Teich gelandet?“ fragte dann Lili nach, während dann alle ihr alter Preis gaben und naja Denji und Megumi echte Jungspunte waren, während Lili das alter extrem anhob. Die junge Megumi machte ein recht interessantes Kompliment. „Niedlich?“ kam es von der Braunhaarigen, die etwas rötlich anlief, das hat man ihr bisher nie gesagt, während Denji wohl nicht wusste, wie man mit eine Frau redete, denn die Ohren der Beta drehten sich langsam zu ihm um. „Denji,ich denke du solltest echt lernen wie man mit Frauen redet.“ meinte sie und sah ihn danach an. „Auch wenn es echt lieb gemeint ist.“ meinte sie und seufzte dann kurz. Sie wusste selber, dass sie nicht mehr die jüngste war, auch wenn ihr junger Körper darüber echt hinwegtäuschte. „Ich glaube darüber haben wir nie geredet, es gibt ja auch unterschiedlich große Rudel, also damals in Nirn.“ meinte noch Lili, als sie den Trainingsplatz erreichten

Trainingsplatz:
Dort angekommen, war auch eine andere Gruppe vor Ort, aber das Areal war groß genug und Liliruca störte sich eh nicht an anderen Leuten. Sie wank den anderen auch kurz rüber „Seid gegrüßt.“ meinte sie dann und hörte anschließend Megumi zu. „Was genau wolltest du jetzt eigentlich trainieren Megumi?“ fragte sie die junge Lykanthropin, während Denji über die Größe des Areals überrascht war. Dabei legte auch die Beta ihre ID Karte auf. Die anderen hat sie nur kurz gemustert, aber sie hatten ja nicht wirklich etwas zusammen zu tun. Das Areal hatte viel Bäume und auch einen kleinen Fluss, es fühlte sich toll an und Lili atmete entspannt tief ein und aus. „Wirklich eine schöne hier.“ sie sah dann zu Denji und überlegte. „Wie wir trainieren hmm. Erst einmal, du hast deine Wandlung unter Kontrolle, wie ich annehmen kann. Was genau sind deine Fähigkeiten. Jeder von uns unterscheidet sich darin ja etwas.“ meinte Liliruca und war sichtlich interessiert, was ein Werkrokodil denn so konnte, schließlich war diese Art ihr völlig neu. „Außerdem, wenn wir mit etwas Problem habt, sagt es mir, damit wir eine Lösung dafür finden.“ sprach sie freudig.
Lili redet
Lili denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Takumi Jabami
||
||
Beiträge: 206
Registriert: Mi 29. Mär 2023, 21:09
Im Besitzt: Locked
Vorname: Takumi
Nachname: Jabami
Alter: 19
Gewicht: 72
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 1
Taijutsu: 5
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Trainingsgelände

Beitragvon Takumi Jabami » Mi 12. Jun 2024, 23:06

Wir würden später über die Dinge reden, die wir noch im Wohnheimflur besprachen, so zumindest Yumis Aussage, Einwände hatte ich keine. Angekommen beim Gelände machte ich ein paar Scherze, wie wir uns die Wartezeit vertreiben könnten, welche Idee ich dahatte, könnte man sich schon fast denken. Yumi fand die Idee wohl nicht ganz so gut wie ich, allerdings machte ich ohnehin nur einen Scherz, doch davon war Yumi ebenfalls nicht überzeugt. Die schöne Senju wollte dann von ihrem großartigen Sensei, also von mir, ob sie nun mit dem, was wir hinter geschlossenen Türen oder offenen Teichen taten prahlen sollte. Natürlich durfte sie das! Vielleicht würden dann auch andere Schülerrinnen wie Florene Interesse entwickeln. Natürlich war das alles sarkastisch gemeint, das wusste auch Yumi, dennoch sprang diese darauf an und schlug mir gegen die linke Brust. Ich lachte kurz auf und grinste sie nur an. „Worte kann man nicht zurücknehmen“, belehrte ich sie mit einem frechen Grinsen. Eine Grundsatz Diskussion über meine Worte konnte sie nun nicht anfangen, denn Anubis erschien unmittelbar vor uns. Seine Begrüßung war etwas sehr salopp, doch ich entgegnete sie. Viel Sprach der junge Mann aber nicht mit uns, wollte auch keine Umarmung von Yumi, wie diese darauf wohl reagierte? Sicherlich hat sie inzwischen herausgefunden das nicht jeder Mensch in den Arm genommen werden möchte. Die Ohren und der Schweif von unserem neuen Freund fand ich spannend, schenkte ihnen aber keine massive Aufmerksamkeit, an dieser Schule gab es so unfassbar viel verrücktes, damit wirkte das hier ja noch normal. Was aber nicht normal war, waren die Klamotten des jungen Mannes, sie erinnerten mich an längst vergangen Tage, genau wie die Zeichnungen, die er auf der Haut trug. Doch meine Frage nahm er wohl etwas mit Humor auf, oder er verstand sie nicht, seine Antwort fand ich jedenfalls amüsant. Ich lachte zunächst und grinste dann weiter; „Da bin ich mir nicht mal so sicher“, scherzte ich bezüglich des Nackt Rumlaufens. Die nachfolgenden Worte von Anubis verwirrten mich aber etwas, meinte er das Ernst? Ein Aeger? Wenn ich mich nicht täusche, war diese Zivilisation lange untergegangen. Seine Kleidung und die Zeichnungen der Haut passten auf jedenfalls. „Du willst ein Aeger sein?“, fragte ich vorsichtig nach und hob dabei skeptisch eine Augenbraue. Ich glaubte ihn nicht, aber ich würde nicht mit der Türe ins Hausfallen, wieso auch? Mich interessierte jetzt gerade eher, woher er genau wusste, was er tragen müsste und welche Tattoos er brauchte um eben wie ein wachechter Aeger zu wirken. Die Erscheinung der Medic unterbrach unseren Redefluss aber etwas. Florene kannte wohl beide ihrer Mitschüler, das war schon mal positiv für diesen kleinen Ausflug. Was mir jedoch dabei auffiel, war auch die Art und Weise wie Anubis sprach, er verwendete Wörter die sehr geschwollen wirkten, keine Jugendsprach wie man es von jemanden mit seiner Optik vermuten würde. „Kein Thema“, entgegnete ich lässig zu Florene, als diese sich bedankte das es noch mit dem Kurs geklappt hatte. Die drei hatten dann noch eine gepflegtere Unterhaltung über nackte Füße und deren eventuellen Verletzung, ich schmunzelte und schaute dabei kurz auf Anubis Füße. Vermutlich waren diese ohnehin schon abgehärtet, wenn er das lang genug macht, stört einen der normale Boden nicht mehr, da spreche ich aus Erfahrung. Ich schlenderte los und hielt meine Schüler mit Fragen bei mir, dabei wollte ich zunächst über ihre Motivation zur Jagd hören, ich kündigte gleich an das Yumi nicht reden müsse, denn ihre Motivation hatte ich bereits gehört. Doch Florene schien wohl an der Motivation von Yumi interessiert zu sein, die ich in Wirklichkeit noch nie gehört hatte. Ich schmunzelte etwas verdorben in mich herein, freute ich mich schon auf das gestammelte von Yumi. Aber zunächst hörte ich den anderen beiden aufmerksam zu. „Erstmal zu dir Anubis: Dein Ziel ist simpel , ich zeig dir alle großen Unterschiede zwischen dem, wie ich Jage, und dem, wie früher gejagt wurde. Möchtest du sonst etwas spezielles Wissen? Oder sehen? Besonders weil du beschreibst das du früher oft gejagt hast?“, gab ich Anubis zunächst Antwort und Frage zurück. Meine Augen fielen kurz darauf dann auf Florene. „Zu dir; Es gibt nichts an einem Tier, was man nicht nutzen kann, was jedoch einen medizinischen wirklich sinnvollen Wert hat, kann ich dir nicht sagen. Das müsstest du hinterher selbst herausfinden, ich kann dir nur zeigen, wie du die Tiere findest, stellst und am Ende eben ausnimmst, ein paar Sachen hab ich mal gehört, aber genaueres wirst du von jemanden lernen müssen der sich in diesen Dingen auskennt“, erklärte ich Florene gleich meine Grenzen. Kurz darauf würden wir wohl bei dem großen Terminal im Vorbereitungsraum ankommen. „Wer noch Durst hat, aufs Klo muss…“, faselte ich vor mich hin und wank dann ab. „Ach ihr seid doch alles Erwachsen, seid ihr bereit?“, wollte ich von allem beteiligten Wissen. „Wir gehen in den freien Modus, da drin sind einige Tiere, die man durchaus gut bejagen kann.“
Sollte niemand Einwände haben, drückte ich den Knopf und wir wurden in die Freiheit entlassen, oder viel eher, im Trainingsgebiet eingeschlossen. Ich nahm einen tiefen Atemzug aus dem Wald und grinste leicht. „Perfekt“, murmelte ich, legte den Kopf in den Nacken und machte dann einen Sprung nach oben, lächerlich leicht. Auf dem Ast angekommen schaute ich herunter. „Hoch in die Bäume, so sieht uns kein Tier kommen“, flüsterte ich meinen Schülern zu, die mir hoffentlich bald folgen würden. Sollten diese bei mir sein, würde ich noch mehr zu sagen haben. „Kommt mal näher“, meinte ich und trommelte die Köpfe in der Mitte zusammen. „Wie würdet ihr nun vorgehen, um ein Tier im Umkreis zu finden?“, fragte ich erstmal und lächelte jeden Schüler einzeln an, der Augenkontakt zu Yumi würde natürlich etwas länger verweilen. Die Chance das mindeste eine Person, wenn nicht sogar alle drei, Spuren sagten. War recht hoch. Weswegen ich dieser oder diesen voraussichtlich zu nicken würde. „Genau Spuren, doch welche Spuren gibt es und wie finden wir sie?“, meinte ich und grinste schon etwas frecher. Shinobi konnten spuren lesen, aber waren bei langen nicht so gut wie wir oft dachte, um gewisse Tiere zu finden braucht man Talent. Nun war ich gespannt, ob die Schüler vielleicht mit gemeinsam Hirnschmalz alle Spuren aufsagen konnten. „Bevor ich aber antwortet! Merkt euch die Antwort, springt herunter und findet mindestens 3 Spuren, die zu einer Fährte gehören, ich erkläre dann, welche von ihnen die Vielversprechendste ist und welcher wir nachgehen.“, meinte ich und verfolgte von der Baumkrone aus, dass nun hoffentlich bunte treiben der Schüler. „Wer gewinnt bekommt…“, ich tippte mir auf die Lippen. „…den gebe ich ein gutes Essen im Shorai, mit einer Begleitung seiner Wahl aus“, meinte ich und lachte dann etwas. Die Idee war ganz gut, aber konnte ich Schülern einfach so Freigang geben als Belohnung? Unwahrscheinlich, jedoch sagte ich auch nie das ich dafür sorgen werde das der Schüler und seine Begleitung überhaupt zum Shorai kommen.


Zurück zu „Militär“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast