Sturmklippe

Nebel und Regen ist hier keine Seltenheit. Es gibt zahlreiche Inseln, die sogar teils mit Ureinwohnern bevölkert ist.
Benutzeravatar
Megumi Hitsuji
||
||
Beiträge: 123
Registriert: Di 20. Nov 2018, 18:49
Im Besitzt: Locked
Vorname: Megumi
Nachname: Hitsuji
Alter: 15 Jahre
Größe: 1,42 Meter
Gewicht: 38 Kilogramm
Stats: 30/37
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 3
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Sturmklippe

Beitragvon Megumi Hitsuji » Mi 2. Mär 2022, 18:19

Geralts Offenbarung war etwas das nunja etwas beunruhigend war? Immerhin hatte er ja erzählt wie die Vanpaia so waren und nun waren sie mit einer Verbündet. Megumi hakte nach ob diese Cirillia ihr Feind war oder nicht und Liliruca schien sich auch Gedanken deswegen zu machen, fragte ob der alte Wolf sich da sicher war. Er erklärte dann auch nochmal, dass ihre beiden Rassen also Lykanthropen und Vanpaia natürliche Feinde waren die sich gegenseitig auch wortwörlich nicht riechen konnten. Doch Cirillia war nicht ihr Feind zum aktuellen Zeitpunkt so sagte er es. Megumi wollte ihm hier glauben und meinte dazu abschließend: "Okay" und damit war das Thema erstmal beendet, denn es stand noch etwas anderes aus was aber eher ein Ding zwischen Geralt und der Werjaguarin Arya war. Hier hatten die Beta und die junge Köchin aber auch ein paar Worte auf dem Herzen die sie aussprachen und der Bogenschütze mit Namen Hanzo verließ die Anwesenden. Geralt erwähnte dann auch die ganzen Gefahren die hier in dieser Welt lauern konnten wenn man allein unterwegs war und die Sache die Lili ein wenig betraf aufgrund ihrer Art was sie war, da schaute sie dann weg was Megumi mitbekam und der jungen Beta dann eine Hand auf die Schulter sanft legte als Zeichen des Mitgefühls und das sie keine Angst oder so haben musste. Sie lächelte auch knapp wenn die Beta sie anschauen würde und Megumi würde dann weiter Geralt zuhören wo er von den Pfeilern sprach und das Arya offenbar auch einer war. Die Druidin sagte auch ein paar Worte, hatte sich wohl entschieden? Sie wollte nicht zurück und hinterher murmelte sie etwas. Nun sie war hier ja umgeben von anderen Lykanthropen welche wohl das Gemurmel dennoch mitbekamen wegen dem verbesserten Gehör.
Dann tat der alte Wolf etwas was wohl ein Zeichen sein sollte für die Druidin? Einmal tief ein und ausatmen und dann eine plötzliche Verwandlung und ein Vorschnelle direkt auf sie zu, aber dann blieb er stehen und war völlig ruhig. Megumi hatte die Anspannung und Wut vernommen, das was Geralt heraufbeschwor, die Macht der Bestie, so explosionsartig und dann hockte er völlig ruhig da. Das war wie ein Sturm oder ein Feuer welches auf einen zuschnellte aber dann ruhig und gelassen stehen blieb bzw. als hätte sich der Sturm plötzlich verflüchtigt. Arya war auch kurz zurückgewichen was wohl verständlich war. Bei dem Anblick gerade da ging ihr wohl etwas durch den Kopf was sie schonmal erlebt hatte? Aber es war kein Angriff oder sowas sondern wohl nur ein Zeichen. Zögerlich versuchte Arya dann auch ihre Hand zu ihm auszustrecken ehe Geralt sich zurück verwandelte und dann nackt da stand. Megumi hatte die Aktion auch erst überrascht, vorallem ging alles so schnell und man hätte meinen können er würde das tun was er schonmal getan hatte und erneut das Leben der Jaguarin nehmen aber dem war nicht so. Es war nur eine Art Explosion von Wut und Hass und dann absolute Gelassenheit und Ruhe. Ja das war es was man wohl als die Meisterung der Kontrolle ansehen konnte. Das wollte der alte Wolf sicher ihnen allen beibringen, so verstand Megumi es jedenfalls.
Tja seine Klamotten waren ja nun kaputt so schnell wie das ging. Megumi seufzte wo sie die verteilten Fetzen sah. "Also daraus werd ich so nicht viel mehr machen können, da wird reparieren schwer" käme es auch von ihr beiläufig gesprochen. Das er nackt war störte die Köchin mittlerweile auch nicht mehr, war es ja eines der Dinge die sie lernen musste und womit sie ja im Windreich bereits begonnen hatte. Aber sie wusste wenn sie woanders hingingen wo Menschen waren dann naja das würde Aufsehen erregen wenn Geralt da nackt herumstolzierte. Aber irgendwas provisorisches würde die Köchin schon zusammenschneidern können irgendwie. Geralt sprach dann auch mit der Druidin worauf sie setzen sollte und das er sie vieles lehren konnte, vorallem sich zu kontrollieren. Die Köchin hatte dann auch noch Fragen wegen dieser Pfeilersache die Geralt erwähnt hatte wo Arya wohl auch einer sein sollte und der alte Wolf teilte die Informtionen welche er besaß. Megumi kratzte sich daraufhin am Hinterkopf und meinte: "Ui ui ui, das klingt teilweise ganz schön komplex. Und die Ordnung dieser Dinge einreißen? Na hoffentlich führt das nicht irgendwie zu weiteren Problem oder so. Weil das hört sich irgendwie so an, ich weiß auch nicht. Ordnung des Todes....naja ich weiß das alles was lebt also sterblich ist eben irgendwann stirbt. Gleichzeitig kann dadurch aber auch neues Leben entstehen, also ein Kreislauf. Also im Normallfall. und die Schöpfer so erreichen und dann vernichten, das alle frei sind? Hmm frei zu sein und wenn dieser Konflikt mit den Schöpfern aufhört, das wäre schon schön. Aber ja das ist eher nicht unsere Arena. Nur wenn Arya hier ein solcher Pfeiler ist ehh dann heißt das doch das Takashi irgendwann zu uns bzw. ihr kommt oder nicht?" Dabei würde die Schwarzhaarige zwischen Geralt und Arya hin und her schauen, denn der alte Wolf hatte das ja eben erwähnt, diese Pfeiler sollten gebrochen werden wozu ein Kind nötig war das gezeugt werden musste. So hatte es Megumi verstanden. Aber das Ganze war wirklich irgendwie sehr komplex also so hörte es sich an oder eher weit hergeholt? So unwirklich und abstrakt. Würden darüber noch Worte fallen?
Die Werjaguarin meldete sich dann auch zu Wort und hatte sich nun entschieden dem Rudel beizutreten, das Angebot anzunehmen. Also hatten die Worte an sie bzw. wohl auch Geralts Aktion von eben sie dahin bewogen? Sie wollte erneut Vertrauen aufbauen, es versuchen und lernen. Aber von heute auf Morgen wäre was passiert war nichts vergessen, das verstand die Köchin natürlich und wohl auch die anderen. "Dann eh schön das du nun auch dabei bist, also bei uns im Rudel. Freut mich" Ja Megumi wusste nicht so recht was sie da nun sagen sollte aber sie war ehrlich und es freute sie, dass Arya sich so entschieden und einen Ruck gegeben hatte. "Und wie ich eben schon sagte verstehe ich, dass alles nicht von heute auf Morgen wohl geht. Und leben, das wollen wir alle und lernen mit dem was wir sind umzugehen." kam es dann noch von ihr. Sie war ja ein Welpe und musste die Kontrolle auch noch lernen. Arya wollte dennoch ihre Sachen auch zurück wo Liliruca ja auch ihre Hilfe angeboten hatte und erwähnte dann die Sache mit der Kleidung. "Ja also aus den Fetzen von dem was von der Kleidung über ist kann ich vielleicht noch was zusammenschustern das du zumindest deinen Unterleib bedecken kannst wenn wir in den nächsten Ort kommen. Ansonsten brauch ich Stoffe das ich was schneidern kann oder wir besorgen direkt neue Kleidung. Wenn wir Felle hätten könnte ich auch daraus was machen. Und was deine Ausrüstung angeht Arya also da können wir sicher helfen. Lili hat ja schon einen Vorschlag gemacht. Hmm kannst du dich vielleicht noch daran erinnern wie die Umgebung ausgesehen hat wo du deine Sachen zuletzt gehabt hast? Je nachdem könnte ich es gebietsmäßig dann vielleicht eingrenzen da ich ja von hier bin also dieser Welt. Oder kannst du uns sagen was genau das für Sachen sind?" Käme es von der Schwarzhaarigen erst zu Geralt wegen seiner Kleidung, dann an Arya wobei sie dann die Fetzen von Geralts Sachen langsam aufsammeln würde um zu sehen ob sie daraus vielleicht noch irgendwas behelfmäßiges herstellen konnte. Dabei fiel der Köchin dann noch was ein, sodass sie sich an Lili wandte: "Eh du kannst doch mit Tieren sprechen, vielleicht hat ja irgendein Tier Aryas Sachen gesehen oder weiß irgendwie wo diese sind. Der kleine Vogel von damals mit dem du geredet hast wusste ja auch so einiges." Was würde die Braunhaarige dazu sagen? Und wie ging es von hier an weiter? Da Arya ja dem Rudel beitreten wollte würde vermutlich auch das Ritual wieder stattfinden, was Geralt mit Lili getan hatte und auch Megumi. Die Sache mit dem Blut.
Handeln | Denken | Reden | JutsuBildweitere Charaktere

Benutzeravatar
Liliruca Arde
||
||
Beiträge: 189
Registriert: Mo 16. Apr 2018, 21:37
Im Besitzt: Locked
Chakra: 1
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 1
Ausdauer: 1
Ninjutsu: 0
Genjutsu: 0
Taijutsu: 1

Re: Sturmklippe

Beitragvon Liliruca Arde » Mo 14. Mär 2022, 23:29

Geralt sprach über Vampire und gerade über eine Bestimmte die momentan nicht ihr Feind wäre. Lili schaute natürlich nachdenklich drein und seufzte noch dazu. Den Geruch von damals aber fand sie mehr als Abstoßend und das würde sie wohl nur schwer verbergen können denn Liliruca war dabei empfindlich und hoffte das Geralts Sinne nicht getrübt wurden und diese Vampirin ihn nicht manipuliert und an der Nase herum führt. Aber das wird wohl auch eher etwas von Morgen sein und während sich der Fremde sich verabschiedete, waren sie Lykanthropen und sich, wobei Arya wohl noch zögerte, verständlich wenn man seinem Mörder gegenüber steht, jedoch wenn sie leben wollte hatte sie keine Wahl, Geralt scheint momentan der einzige Alpha in dieser Welt zu sein und ohne Rudel wird Arya zu einer Omega und auch Megumi und Liliruca sprach sie dabei noch einmal genauer an. Der Alpha ging aber einen eher radikaleren Weg und ging eine explosionsartige Verwandlung an, der zu spürende Hass und Wut in der Luft war erst erdrückend, bevor sich das Gefühl völlig kehrte und nun Ruhe ausgestrahlt wurde, er wollte damit Arya wohl zeigen, was er ihr beibringen konnte und Megumi würde währenddessen etwas zur der doch recht zerfetzen Kleidung sagen. „Wir können ja Tiere jagen und ihm aus Pelzen etwas machen.“ scherzte dann Liliruca und grinste dabei. Ihre Ohren wackelten in alle Himmelsrichtungen und Beute war schnell ausfindig gemacht, sollten sie eine solche nun suchen. Jedoch ging erzählte Geralt mehr, über Pfeiler, Schöpfer und anscheinend etwas was Arya wohl als Pfeiler tun sollte. Die Hündin schaute dann zu Geralt und anschließend zu Arya. Wäre Lili in der Position, sie würde wohl nicht mitspielen bei sowas, gruselig es mit jemanden zu tun den man nicht kennt. Die Lykanthropin schüttelte sich und man merkte ihr an das so ein Gedanke ihr voll widerstreben würde, aber ein Glück war sie nicht in dieser Lage und daher kam es auch auf sie nicht wirklich dabei an, Arya musste das für sich bestimmen, die mittlerweile anscheinend dem Rudeln nicht mehr ganz so abgeneigt war, jedoch ihre Sachen wollte und auch Liliruca bot ihre Hilfe an, wobei dann Megumi etwas dazu zu sagen hatte und Lilirucas Ohren zuckte. „Sie könnten es schon gesehen haben, aber wir bräuchte eine Beschreibung und am besten so simpel und auffällig wie möglich.“ meinte sie dann und sah zu Arya, dann Pfiff auf einmal Liliruca recht laut und erst tat sich garnichts, doch nach kurzer Zeit tauchte ein Vogel nach dem anderen auf, einer setzten sich auf Lilirucas Kopf, ein weitere graubrauner Vogel auf Megumis. Insgesamt tauchten zehn Vögel auf, die auf etwas zu warten schienen. „Wie gesagt wir können zu mehrt suchen, das geht schneller und ist einfacher.“ meinte sie dann noch recht zufrieden. Lilis natürliche Gabe war schon etwas ungewöhnlich, vor allem weil sie nicht in ihrer tierischen Form wechseln musste um mit Tiere zu kommunizieren. Die Lykantrophin sah dann zu Megumi "Habt ihr so etwas wie Brot dabei?" fragte sie dann, es leuchtet ein die Vögel hatten ja ihren eigenen Willen und wenn man sie gut stimmt, waren sie auch sicherlich bereit zu helfen. Man gab ihnen etwas, sie gaben etwas zurück, so war der Deal.
Lili redet
Lili denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Geralt
||
||
Beiträge: 167
Registriert: Di 6. Dez 2016, 12:05
Im Besitzt: Locked
Chakra: 1
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 1
Ausdauer: 1
Ninjutsu: 0
Genjutsu: 0
Taijutsu: 1

Re: Sturmklippe

Beitragvon Geralt » Sa 19. Mär 2022, 17:59

~Pakt~

Mir war schnell klar das diese Situation festgefahren war. Arya war sich tief in ihrem Inneren darüber im klaren das sie einen Lehrmeister benötigte. Doch unsere Vergangenheit machte es ihr natürlich schwer mir zu vertrauen. Es gab keine Garantie für ihre Sicherheit und das sie sollte etwas schief geben erneut frische Luft atmen durfte. Es gab keine Garantie dafür das Takashi sie erneut retten würde. Dabei half es auch nicht das ich auf derselben Seite wie der Uzumaki stand. Auch die Tatsache das sie nur durch Cirillias Mithilfe wieder hier stand war etwas was sie zwar überraschte aber nicht dazu ermutigen konnte mir eine Chance zu geben. So entschied ich mich dafür ihr etwas zu zeigen. Die Bestie , ungezügelt. Das Monster welches direkt aus einer Horror Geschichte stammen könnte und ich zeigte ihr wie dieses Ungetüm welches so viel rohe Gewalt besaß das es ohne Probleme Fleisch, Sehnen und Knochen auseinanderbringen könnte vor ihr hockte und absolute Ruhe ausstrahlte. Die Druidin wurde konfrontiert mit dem Schrecken der Vergangenheit, doch das war es nicht was ich ihr zeigen wollte. Sie wurde viel eher damit konfrontiert was sie sein könnte, was sie sein musste um zu überleben. Als sie mit ihrer Hand meine Brust berührte konnte sie den kräftigen Herzschlag spüren. Er war ruhig, genauso war meine allgemeine Stimmung. Genau diese Ruhe wollte ich sie lehren. Nach dieser kleinen Demonstration verwandelte ich mich zurück. Etwas was Megumi sicher beanstanden würden. Immerhin war sie die Einzige die neue Kleidung schneidern konnte. Mich persönlich störte die Nacktheit weniger. Genau wie Liliruca und auch Arya waren wie andere Verhältnisse gewohnt. Megumi und Lirlicua unterhielten sich direkt darüber wie sie mir neue Kleidung herstellen konnten. Ich nickte ihr entschlossen zu. "Vertrauen muss man sich verdienen und genau dies werde ich tun." Mein rechtes Handgelenk führte ich zu meinem Mund und schnell war dort eine offene Wunde zu sehen, die nicht lange bleiben würde aufgrund der hohe Regenerationsrate. "Ich bin mir nicht sicher ob du weißt wie dies funktioniert, also erkläre ich es dir. Sobald sich mein Blut in deinem Inneren befindet wirst du ein Teil des Rudels werden. Dies ist eine Prägung auf mich als deinen neuen Alpha. Ich kann danach gewissen Einfluss auf dich nehmen, dies hat den Vorteil das ich eine unabsichtliche Wandlung zurückdrängen kann. Wir können einander spüren und du wirst ein Gefühl für meine Gedanken und Gefühle bekommen. Es ist natürlich eine Vertrauenssache aber auch eine Sicherheit." Ja denn so konnte man sich mehr der genauen Absichten seines Gegenübers bewusst werden. Ich verschränkte meine Arme ähnlich wie die Druidin ebenfall vor meiner Brust. "Die Menschen hier sind einfach sehr ...beschränkt was viele Dinge anbelangt. Schicken Kinder um ihre Schlachten zu schlagen und haben dann Angst vor ein wenig Haut." Ja ich verstand dieses gesamte Drama einfach absolut nicht. Ob wir Brot dabei hatten wusste ich nicht. Megumi war für die Verpflegung zuständig. Doch die Köchin hätte sicher schon eine Idee. Sollte Arya mein Blut getrunken haben würde sie eh einen Moment benötigen sich an das Band zu gewöhnen welches zwischen uns allen entstand. Die besondere Intensität zwischen mir als ihr Alpha zur ihr war natürlich etwas gänzlich neues. Außerdem war mir selbst nicht klar wie sich dies bei ihr als eine andere Art des Lykantrophen verhalten würde. War ihre Art doch für gewöhnlich kein Rudeltier. Dies konnte gewisse Aspekte der Bindung abschwächen, womöglich alles was ihre Freiheit einschränken würde. Aber Verbundenheiten bestärken. "Nun ich kann mich ja erst einmal abseits halten. Jedoch allein von dem Duft hier in der Nähe ..leben hier nicht wirklich viele Menschen. Die Natur hat sich viel von diesem Land zurückerobert." Sprach ich ruhig aus. Mit den ganzen Sitten hier war ich zwar vertraut aber das bedeutete nicht das ich diese verstehen musste. Die Sprache selbst war da auch immer noch so ein Problem. Aber da wir nun Megumi mit im Team hatten dürften viele Dinge leichter fallen. Meine Augen wanderten zu der Beta. "Sobald wir ihre Ausrüstung gefunden haben werden wir uns um das Training der Beiden kümmern. Hier zähle ich auf deine Mithilfe." Ja wertvolles Wissen dazu hatte Liliruca, sie war immerhin eine Beta. Doch auch für sie war weiteres Training wichtig. Für das Projekt Kleider-Suche waren die besondere Gabe der Beta jedoch aufjedenfall eine große Hilfe. So konnten sie mehr Fläche absuchen. Hoffentlich war die Ausrüstung nicht so wertvoll das sie bereits in alle Winkel dieser Welt verkauft worden war.




@Ina Werhund und Werwolf sind sehr ähnlich, daher haben wir iher den Alpha Pakt 1:1 angewendet. Wie das nun aber für Arya aussieht da wir einen solchen Fall noch nicht hatten müsste man definieren. Also einfach mal quatschen in Discord
"reden" , *denken* Charakter Übersicht
Bild

Benutzeravatar
Hanzo Shimada
||
||
Beiträge: 82
Registriert: Mi 8. Apr 2020, 15:28
Im Besitzt: Locked
Vorname: Hanzo
Nachname: Shimada
Alter: 30 Jahre
Größe: 1,73 m
Gewicht: 70 kg
Stats: 42 / 46
Chakra: 5
Stärke: 7
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Sturmklippe

Beitragvon Hanzo Shimada » Do 24. Mär 2022, 12:02

CF: Große Fudo Brücke

Auf der großen Fudo Brücke:
Durch einen alten Freund den unser Shimada geholfen hatte, hatte er einige Informationen erhalten können. Banditen hatten sich eventuell die Sachen von Arya angenommen und somit nutzte unser Assassine seine Kräfte des Lichts, um die Präsenz von Arya wahrnehmen zu können. Nach wenigen Minuten konnte er diese bereits wahrnehmen und es handelte sich dabei tatsächlich um Banditen. Sofort schnellte unser Shimada auf diesen zu und horchte nach der Ware, welche er hier zum Verkauf anbot. Da waren sie doch tatsächlich! Krallenwaffen aus Silber für Hände und Füße mit Runen graviert, sowie zwei Dolche und eine Kette. Es schien die Ausrüstung von Arya zu sein und ihre Präsenz lag auf ihnen. “Ich würde die Krallenwaffen, Dolche und die Kette gerne kaufen... Was ist dein Preis?“ Für den Banditen war es das erste Mal, dass jemand ein solches Interesse an diese Ware hatte. Er schien den Deal seines Lebens vor Augen zu sehen und machte einen viel zu hohen Preis aus. Hanzo verzog kurz das Gesicht, ehe er den Mann am Hals packte. “Ein vernünftiges Angebot, oder ich mache dich einen Kopf kürzer und nehme mir die Sachen einfach...“ Eine kurze Demonstration seiner Kraft, sodass der Bandit wusste, dass man ihn nicht über den Tisch ziehen sollte. Dieser nickte sofort und machte anschließend einen wahrlich vernünftigen Preis... Sogar etwas niedriger als es der Shimada erwartet hatte. Er würde ihn jedoch zahlen und zog somit die Wahl der Vernunft und nicht die der Gewalt. Gemeinsam packte er die Ausrüstung zusammen in einen Beutel und legte sich diesen über die Schulter. Er verabschiedete sich noch von seinem alten Freund Takumi und würde dann wieder Arya aufsuchen...

Weg zwischen der Fudo-Brücke und den Sturmklippen:
Unser Shimada spürte die Präsenz von Arya und sie schien noch immer mit dem Rudel von Geralt unterwegs zu sein. Hatte sie sich ihnen nun doch angeschlossen? Er wusste es nicht genau, doch würde er auf Grund seiner Geschwindigkeit schnell wieder zu ihnen aufschließen können. So schnell hatten sie wahrscheinlich nicht mit einem Wiedersehen gerechnet, doch wenn Hanzo eine Aufgabe hatte, dann führte er diese mit Sorgfalt und Disziplin aus. Er war ein Assassine durch und durch. Die Gruppe schien nicht weiter im Streit zu sein und daher war sich Hanzo sicher, dass Arya sich dem Rudel angeschlossen hatte. Eine Entscheidung die er so nicht nachvollziehen konnte nach dem was er gehört hatte, aber es war für ihn auch nicht weiter von Bedeutung. Immerhin hatte er damit ohnehin nichts zu tun. “Entschuldigt die Störung“, sprach er und verbeugte sich knapp. Er würde zu Arya gehen und ihr den Sack überreichen. “Wie versprochen meine Hilfe bei der Suche nach deiner Ausrüstung... Es sollte alles komplett sein.“ Er sprach sehr ruhig und neutral, war es für ihn nur eine Aufgabe auf Grund seines Stolzes gewesen. Sein Blick wanderte zu den anderen Personen, Geralt schien nackt zu sein. Was wohl vorgefallen war? “Zumindest scheinen die Gemüter beruhigt zu sein“, sprach er leise und würde dann ein paar Schritte bei Seite gehen. “Meine Pflicht ist damit erfüllt.“ Sein Blick wanderte zu der Druidin und er verbeugte sich knapp. “Ich hoffe, dass ihr richtig entschieden habt. Lebt wohl“, sprach er abschließend zu ihr und schaute noch einmal zum Rest des Rudels. “Pass gut auf sie alle auf.“ Hanzo wusste was es bedeutete Verantwortung zu übernehmen. Er ging nicht davon aus, dass er die Personen noch einmal wiedersehen würde und daher kam auch des lebe Wohl von ihm. Viel eher hatte er in der Umgebung etwas gespürt, was ihn interessierte... War Seiji zurückgekehrt? Kurz konzentrierte sich unser Shimada und kombinierte sein Licht mit seiner Drachenessenz. Ein Lichtstrahl steig empor und sein gesamter Körper wandelte sich. Hanzo nahm seine Form als Licht-Drache an und wuchs auf eine Größe von 10 Metern heran. Er kreiste schlangenförmlich über das Rudel. Sein Blick fiel dabei kurz auf die Druidin. Eine kurze Verwandlung um ihr zu zeigen, was er ihr vorhin noch gesagt hatte. “Ich danke für die Informationen über meinen Bruder... Lebt wohl als gemeinsames Rudel“, sprach er und richtete sein Blick auf das Dorf Kirigakure. Sollte er nicht anderweitig aufgehalten werden, dann würde er sich in seiner Drachengestalt auf den Weg machen... Ein Katzensprung!

Möglicher TBC: Dorfeingang
"Reden" | Denken | Jutsus
“Byakuryu redet“ | Byakuryu denkt

Bild

Bewerbungs-Link
Offene NBW's
Aktuelle Kleidung

Benutzeravatar
Arya
||
||
Beiträge: 109
Registriert: Di 3. Jan 2017, 18:43
Im Besitzt: Locked
Vorname: Arya
Alter: 17 Jahre
Größe: 1,62
Gewicht: 53 Kilogramm
Stats: 40/44
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Abwesend?: Nein

Re: Sturmklippe

Beitragvon Arya » Do 24. Mär 2022, 19:44



Die ganze Lage hatte sich für die Druidin etwas entspannt, sie begann sich an die Anwesenheit von Geralt zu gewöhnen und erkannte auch seinen Willen ihr zu zeigen was sie ihm vertrauen konnte. Was sie aber natürlich nicht so einfach konnte, da fehlte einfach Zeit die so schnell nicht eingefordert werden konnte. Und wenn er dies nicht akzeptierte, dann wäre er auch nicht IHR Alpha. Jedenfalls war das die Ansicht der jungen Nagual. Immerhin hatte man sie aber schon so weit, dass sie sich vorerst anschließen würde und damit die Chance vergab dieses zerstörte vertrauen wiederherzustellen, wie es dann weitergehen würde stand in den Sternen. Sie wusste es selbst nicht, noch hatte sie Ahnung von all diesem Rudelzeug. Auf die Frage hin von Megumi würde Arya antworten. „Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass er uns oder mich aufsuchen wird. Aber dann ist dem so, es klingt zwar alles etwas kompliziert aber ich tue alles für die Freiheit. Und wenn das der Weg ist werde ich ihn gehen.“ Meinte sie beschwichtigend und machte ihren Standpunkt und ihren Freiheitsdrang deutlich. Geralt offenbarte ihr dann seine Kontrolle über seine Emotionen und Verwandlung, die Druidin war natürlich beeindruckt und wollte das auch so meistern wie er. Aber alleine schaffte sie es vermutlich nicht, jedenfalls aktuell einfach nicht. Als er plötzlich wieder nackt vor ihr stand offenbarte Arya letzlich dann das sie mit ihnen gehen würde. Alle machten einen Kommentar zu der Nacktheit des Riva und Liliruca witzelte sogar und wackelte mit ihren niedlichen Ohren. Megumi schien sich jedoch zu freuen, dass sie nun Teil der Gruppe und des Rudels war, wenn auch noch nicht offiziell. Generell war die Hitsuji sehr verständnisvoll was Aryas Situation und misstrauen anbelangte. Beide wirkten auf sie schon irgendwie in Ordnung.

Dann wollte Geralt sich natürlich beweisen, er wusste Vertrauen musste er sich verdienen und das würde er tun. Er verletzte sich selbst und wollte offenbar etwas zu seinem Blut erklären. Denn sobald sie von seinem Blut trank würde sie eine Prägung auf Geralt haben als ihren Alpha. Er konnte dadurch Einfluss auf sie nehmen, was vorteilhaft war wenn sie sich am Neumond verwandeln würde. Sie können einander spüren und fühlen, sie würde aber auch ein Gefühl für seine Gedanken und Gefühle bekommen. So dann vermutlich auch bemerken, wenn er sie hintergehen würde. Aber es wäre ein Teil Freiheit und Privatsphäre welche sie aufgeben würde. Sie betrachtete die Wunde an seinem Handgelenk, die sich nach und nach Schloss. Ihre grünen Augen wanderten dann wieder zu den seinen. „Das bedeutet. Ihr fühlt aber auch was ich fühle und denke?“ Fragte sie nochmal nach. „Und ich würde alles tun, was ihr mir befiehls und könnte mich nicht dagegen wehren?“ Hakte sie weiter nach und schaute ihn skeptisch an. Sie schüttelte dann den Kopf. „Ich habe noch etwas Zeit bis zum Neumond. Bevor dieser Eintritt habe ich meine Entscheidung endgültige Entscheidung getroffen. Solange habt ihr, Geralt… Zeit euch mein vertrauen wieder zu verdienen. Aber euer Blut jetzt zu trinken damit ihr Einfluss auf mich und meine Entscheidung nehmt erachte ich als nicht den direkten Weg um diese Vertrauensbasis wiederherzustellen.“ Da hatte sie ja mal ganz schlaue Worte rausgehauen! Sie war ein bisschen stolz auf sich, sonst war sie ja eher der Impulsive Typ und an die Decke gegangen. „Ich verstehe trotzdem, dass ihr mir auch Zugang zu euren Gefühle und Gedanken geben würdet und ich damit irgendwo ja auch eine Absicherung hätte euch vertrauen zu können.“ Sagte sie und wollte damit erklären das sie nicht einfach nur Stur war, sondern sich halt viele Gedanken machte und zugehört hatte. „Ich möchte mich nicht sofort an euch binden. Und ich wüsste gerne wie es sich bei mir als Werjaguar äußert, auch wenn es mir vermutlich niemand beantworten kann bis diese Prägung passiert ist.“ Murmelte sie eher für sich selbst. Sie machte sich Gedanken drum. „Aber ja ich würde gerne erst einmal meine Sa-„ Bevor sie es aussprechen konnte war plötzlich Hanzo wieder bei ihnen.

Sie legte den Kopf schief als sie den Sack in seiner Hand entdeckte. Er ging auf sie zu und überreichte ihr den Beutel, sofort hockte sie sich auf den Boden und holte ihre Krallenhände und Füße heraus. Sie waren aus Silber und dann die Kette die sie sich langsam wieder um den Hals schnürte. „Vielen Dank, Hanzo! Diese Sachen bedeuten mir wirklich viel!“ Sagte sie sichtlich dankbar. Sicherlich sah es komisch für den Shimada aus. Geralt stand hier nackt, die Situation war aber etwas entspannter als vorher. „Ja, ich denke wir haben fürs Erste einen Kompromiss gefunden. Alles andere wird sich mit der Zeit herausstellen.“ Er verbeugte sich knapp und schien zu hoffen das sie sich richtig entschieden hatte. Sie hob die Augenbraue. „Noch ist keine Entscheidung gefallen.“ Irgendwie war der Shimada auch anders als zuvor. Jedenfalls kam es ihr so vor, sie wusste nicht ob es abwertend oder einfach die kühle neutrale Art war die er zuvor nicht so sehr gezeigt hatte. Aber dann sollte es wohl so sein. „Außerdem was soll dieses bescheuerte Lebewohl?! Wir haben noch einen Deal! Und zwar einen Kampf, sobald ich mich und meine Kräfte unter Kontrolle haben sehen wir uns wieder. Also glaub bloß nicht das du mich los bist.“ Meinte sie motzend und verschränkte die Arme vor ihrem Oberkörper. „Tse! Glaub ich hab mich hier verhört.“ Da war sie wieder, die motzende sture Druidin. Sie versiegelte ihre Waffen in den Runenzeichen auf ihren Händen und Fußsohlen. Für Menschen ohne Kenntnisse wäre es nicht erkennbar, nur das kurze leuchten der Stellen wäre ein Indiz. So aber wie würde es nun weitergehen? Wäre Hanzo als leuchtender Drache trotzdem verschwunden oder wie würde er auf die Impulsive Antwort der Nagual reagieren? Und was würde überhaupt Geralt sagen, imemrhin hatte sie sein Blut nicht getrunken? Hätte er soviel Geduld mit ihr?


Selbsterfunden
Name: Akali - Versiegelung
Jutsuart: Runenzeichen (Ninjutsu)
Rang: C-Rang
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: mittel
Voraussetzungen: Ninjutsu 5, Runenwissen/Druidin
Beschreibung: Sobald man das Runen-Symbol durch ein spezielles Ritual am Körper trägt ist man in der Lage durch Chakra eine Waffe oder andere Gegenstände darin zu versiegeln. Pro Siegel können nur zwei Gegenstände versiegelt werden, was jedoch nur in Verbindung mit der Waffenrune funktioniert. Meistens werden die Handinnenflächen oder der Handrücken mit dem Siegel beschriftet, da bei dieser Versiegelung meistens Waffen verwendet werden um sie vielleicht später im Kampf zu nutzen.


Reden | Denken | NPC | Another

Bild

Benutzeravatar
Megumi Hitsuji
||
||
Beiträge: 123
Registriert: Di 20. Nov 2018, 18:49
Im Besitzt: Locked
Vorname: Megumi
Nachname: Hitsuji
Alter: 15 Jahre
Größe: 1,42 Meter
Gewicht: 38 Kilogramm
Stats: 30/37
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 3
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Sturmklippe

Beitragvon Megumi Hitsuji » Do 24. Mär 2022, 20:46

Es wurde viel erklärt, wovon manches nicht so ganz einfach zu verstehen war da es eine andere Hausnummer war vom Verständnis her. Megumi versuchte das Ganze für sich zusammenzufassen, hatte noch eine Frage bezüglich dieser Pfeiler Geschichte wegen Arya, wo diese ihr dann eint Antwort gab, was die Köchin dann einfach abnickte. Die Werjaguarin wollte um alles in der Welt ihre Freiheit bewahren, was wohl mit auch ein Grund war weshalb sie mehr oder weniger zögerlich das Angebot annahm dem Rudel beizutreten. Der andere Grund welcher mehr im Vordergrund war, war das fehlende Vertrauen gegenüber Geralt welches sich erst wieder aufbauen musste. Nach Geralts kleiner Showeinlage wo er am Ende nackt da stand, kam das Thema Kleidung auf und ja Megumi verstand, das die 3 fremdweltlichen Lykanthropen damit wenig Probleme hatten nackt wie Gott sie schuf herumzulaufen, nur konnte das in dieser Welt hier und eventuell zu Problemen führen, denn nicht jeder Mensch war schamlos oder so und es gab gewisse Sitten. Megumi störte sich daran auch nicht mehr, gehörte das auch mit zu ihrem Lernprozess. Aber wenn sie in eine Stadt oder so gingen da wäre es dann schon angebrachter. Lili kam dabei mit der Idee vielleicht Tiere für Pelze zu jagen. "Das könnten wir tun. Dann hätten wir einerseits Fell usw. was ich bearbeiten könnte um daraus provisorisch was herzustellen und auch Fleich als Nahrung um Proviant zu machen." Kam es von Megumi an die Braunhaarige gerichtet, welche wohl bereits mit ihren Ohren die sich bewegten Beutetiere in der Nähe ausfindig machte. Die anderen beiden konnten natürlich auch mithören.
Dann unterhielt sich der alte Wolf mit Arya und wollte das Blutritual ausführen, nunja halt das sie von seinem Blut trank und erklärte auch was es damit auf sich hatte und was es alles bedeutete. Megumi und auch Liliruca hatten dies ja bereits hinter sich. Geralt verletzte sich selbst, wobei die Wunde sich auch relativ schnell wieder schließen würde. Wegen den Sitten hier sagte der alte Wolf dann auch noch etwas. In gewisserweise hatte er irgendwo Recht...in dieser Welt wurden Kinder zu Soldaten ausgebildet und in Schlachten geschickt, bei ihnen war das wohl anders gewesen. Nunja hier war das Shinobidasein quasi ein normaler Job, Gewohnheit, aber ja wenn man darüber nachdachte...
Arya hatte wegen dem Ganzen mit der Prägung, dem Bluttrinken aber noch Fragen und wirkte wohl auch ein wenig skepetisch und schüttelte gar den Kopf und lehnte das Ganze vorerst ab, sprach davon dass sie noch Zeit hätte bis zum nächsten Neumond und wollte sich da auch völlig entscheiden. Genauso hätte Geralt bis dahin Zeit sich ihr Vertrauen wiederzuverdienen. So zumindest von Arya wie sie es sagte. Dabei kam auch wieder die Sache mit der Freiheit zu Tage bzw. erachtete sie diesen Weg nicht als soclhen um das Vertrauen wiederzugewinnen. Zudem wollte sie auch wissen wie sich das Ganze als Werjagur auf sie äußerte. Nun da konnte wohl nur Geralt wenn ihr das erklären, wobei wohl eher allgemein die Frage war wie er auf ihre Reaktion und Antwort reagieren würde das sie nun ablehnte. Akzeptierte Geralt das oder zwang er sie nun? Letzteres wäre ja eher weniger gut, denn ja Vertrauen gewann man damit nicht. Megumi konnte da auch nicht groß was sagen oder?
Sie schaute zu den beiden, wobei die Sache mit der Ausrüstung ja auch noch war. Hier hatte Megumi Lili auch eine Frage gestellt und diese hatte ein paar Vögel herbeigerufen, wobei auch einer davon auf Megumis Haupt landete. Die Köchin nickte der Braunhaarigen wegen der Beschreibungssache zu, das müsste Arya dann genauer erklären aber wo was von Brot erwähnte wurde meinte die Schwarzhaarige: "Eh ich glaub ich hab noch was von dem selbstgebackenen Brot aus der Wüste. Das könnten die kleinen Piepmätze ruhig haben" und kramte in ihrer Tasche herum als dann aufeinmal ein bekanntes Gesicht auftauchte. Nun bekannt, weil es noch gar nicht so lange her war wo sie sich verabschiedet hatten. Es war der Bogenschütze der offenbar Aryas Ausrütung befunden hatte und ihr diese übergab. "Okay...dann ist das wohl erledigt." meinte Megumi dazu nur. Ja dann bräuchten sie sich darum nicht mehr kümmern. Sie würde dennoch etwas von dem Brot hervorholen und es zu kleinen Krümmeln zerdrücken für die Vögelchen und Lili davon auch was reichen. Sie verstand sicherlich das Megumis Intention es war den Tieren trotzdem was zu geben auch wenn man ihre Hilfe dennoch nicht mehr bräuchte. So würde sie auch die Krümmel auf den Boden werfen damit die Vögel es sich holen konnten. Megumi würde dann soweit auch mitbekommen wie Arya sich bedankte und ihre Sachen aus dem Beutel holte, wobei alle silbern waren. Hanzo schien die Situation hier auch gerade zu beobachten und festzustellen das die Lage nicht mehr so angespannt war wie zuvor. Arya sagte auch etwas dazu und Megumi nickte leicht. Er wollte dann auch wieder direkt los und verbeugte sich knapp. "Danke" kam es von ihr, auch wenn es ja Aryas Sachen waren. Er meinte noch was von richtig entschieden hatten wo die Werjaguarin was dazu sagte, das noch keine Entscheidung gefallen war. Nunja entgültige wohl nicht. Ja da hatte sie sich ja eben zu geäußert. Sie motzte den Bogenschützen dann auch etwas an wegen dem Lebewohl und hatte offenbar noch eine Art Rechnung mit ihm offen. Das erinnerte die Köchin irgendwie an Inosuke der ja auch nach Herausforderungen suchte. Wie würden die anderen darauf reagieren? Vorallem Hanzo? Würde er noch was dazu sagen oder verschwinden, wobei er dann mit einem Lichtstrahl gen Himmel emporstieg und dort zu einem Drachen werden würde. "Wow....krass...also damit hab ich nun nicht gerechnet." Würde es von Megumi dazu kommen. Ihr war aber klar das Hanzo kein Lykanthrop war, das hätte man ja irgendwie gerochen, wobei gab es überhaupt sowas wie Drachenlykanthropen? Werdrachen? Kurz dachte sie darüber nach und bei all dem was sie schon gesehen oder gehört hatte würde es sie nicht verwundern wenn ja. Aber das er scheinbar ein richtiger Drache war oder eine Drachenverwandlung, damit hatte sie nun nicht gerechnet gehabt. Arya hätte wohl auch ihre Sachen versiegelt in ihren Körper? Kurz leucheten dort Stellen auf. Nun Megumi hatte bezüglich Runen ja schon ein paar gesehen und andererseits kannte sie es aus ihrer Welt das man Dinge versiegeln konnte, weshalb sie da nun nicht weiter nachhakte. Aber wie ging es nun weiter? Die eine Sache war erledigt aber das mit dem Blut wie ging das aus? Die Köchin schaute zwischen den Anwesenden hin und her abwartend was die Reaktionen waren. "Und nun wie geht es weiter?" käme es lediglich von ihr.
Handeln | Denken | Reden | JutsuBildweitere Charaktere

Benutzeravatar
Liliruca Arde
||
||
Beiträge: 189
Registriert: Mo 16. Apr 2018, 21:37
Im Besitzt: Locked
Chakra: 1
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 1
Ausdauer: 1
Ninjutsu: 0
Genjutsu: 0
Taijutsu: 1

Re: Sturmklippe

Beitragvon Liliruca Arde » Mo 11. Apr 2022, 23:24

Das Rudel wurde immer größer zumindest erst einmal inoffiziell wie es aussah, auch wenn Geralts Darbietung wohl auch echt krass war und er dabei seine Kleidung soweit zerstörte, dass wirklich niemand das hätte mehr retten können oder doch? Naja Lili scherzte etwas, wobei das auch möglich wäre, aber hatte hier jemand die Fähigkeiten Kleidung aus Fell her zu stellen? Jetzt wäre der Verrückte Bergkönig echt ein Geschenk, aber sicherlich geistert er irgendwo herum, versucht Leute zum kämpfen zu bewegen oder Greift irgendwelche seltsamen Dinge wie den Zug an. Lili musste dabei etwas grinsen bei dem Gedanken und ihr Schweif wedelte auch etwas. Auch wenn Fremde es nicht erkannte, war Liliruca im Status einer Beta, wobei ihr körperlicher Zustand sie eher jünger dar stellte, sie wirkte daher nicht wirklich bedrohlich und gerade in ihrer hybriden Form die sie fast ständig aktiv hatte, wirkte Lili noch zusätzlich eher unschuldig und wohl auch ungefährlicher als sonst, wovon man sich nicht täuschen lassen sollte, sollte die Beta mal etwas aufdrehen. Währenddessen hinterfragte Geralt diese Welt und Lili zuckte mit den Armen. „Die haben hier auch seltsames Zeug. Einer hat mich mit so einem Dinge abgelichtet. Da war ein heller Blitz, aber kein Donner und anschließend hatten die ein Bild von mir, sie nannten es Foto. Es gibt sovieles aufregendes hier.“ meinte sie dann und wedelte wieder recht aufgeregt. Lili war oft recht neugierig, aber das kannte man ja Teils schon.
Dann ging Geralt in die Vollen und wollte den Blutpakt mit Arya eingehen, wobei diese sich unsicher war. Wahrscheinlich hatte sie Angst um ihre Freiheiten, verständlich, wobei der Pakt nicht ganz so wirkte, wie sie wohl dachte, aber sie wollte erst einmal nicht darauf eingehen. Bei Lili war es damals auch nicht anders. Man konnte es verstehen und das Tat die Beta auch. „Es kommt recht plötzlich, sie hat wie ich damals noch Zeit.“ meinte sie dann zu Geralt und sah ihn an. Vertrauen musste man sich erstmal erarbeiten, anders ging es nicht und hier war die Schwelle noch etwas höher, da etwas vorgefallen ist, das wohl auch schwer zu vergessen sein wird. Dann sprach Geralt Liliruca direkt an welche dann zu im hinauf sah. „Klar werd ich helfen, schließlich ist eine hier noch etwas unberechenbar.“ meinte sie dann kurz wieder etwas scherzend und sah Megumi an. Lili kann sich an ihre ersten Verwandlungen erinnern, die völlig außer Kontrolle waren und gerade das war wirklich unschön.
Zu erst aber mussten sie Aryas Sachen finden, doch das erledigte sich recht schnell von alleine, denn der Mann von vorhin kam zurück und warf anscheinend die Gegenstände vor Arya hin und sah noch in die Runde. „Dann gute Reise.“ meinte Liliruca knapp, als er sich wieder verkrümmeln wollte. Doch Arya warf ihm verbal noch etwas hinterher und die Wehrhündin grinste etwas. Irgendwie war das hier wie bei Inosuke und Liliruca, da war ein Rematch ja auch noch eine offene Sache, ob er wohl stark genug wird oder doch wieder von Lili auf den Boden der Tatsachen zurück geholt wird. Hanzo verschwand dann recht spektakulär und Lili rieb sich am Hinterkopf. „In dieser Welt ist wirklich alles möglich.“ meinte sie recht aufgeregt wieder und schien sich zu freuen, während Arya die Sachen an sich siegelte, davon verstand aber die junge Lykanthropin aber nur wenig, sie wurden in Sachen Runen nie unterwiesen.
Lili redet
Lili denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Geralt
||
||
Beiträge: 167
Registriert: Di 6. Dez 2016, 12:05
Im Besitzt: Locked
Chakra: 1
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 1
Ausdauer: 1
Ninjutsu: 0
Genjutsu: 0
Taijutsu: 1

Re: Sturmklippe

Beitragvon Geralt » Mo 18. Apr 2022, 17:11

~Der Weg nach vorne~

Das Arya dem Uzumaki etwas schuldig war war offensichtlich und ich wusste natürlich was dies in diesem Fall zu bedeuten hatte. Doch die junge Druidin machte sich nicht viel aus dieser Sache. Immerhin konnte sie so wieder die frische Luft dieser Welt atmen. Takashi hatte meinen Fehler bereinigt und nun musste sich zeigen ob sich das Mädchen meinem Rudel anschließen würde. Ich hatte die Erfahrung die sie benötigte um dies Bestie in ihrem Inneren unter Kontrolle zu bringen. Doch das Vertrauen in mich war verständlicherweise erschüttert. Doch konnte sie es sich leisten weiter als Einzelgängerin herumzuziehen? Mit einem Rudel im Rücken hätte sie gewisse Sicherheiten die ihr allein verwehrt blieben. Um die Fronten auf eine neutrale Ebene zu ziehen erklärte ich ihr alles was ich über die Bindung des Blutes wusste. Ich lies kein Detail aus. So spielte ich direkt mit offenen Karten. Nach meinen Worten hatte sie einige Fragen und ich versuchte ihr diese zu beantworten. "Nun ich kann nicht sagen das ich ein Experte bin was ein Mischrudel anbelangt. Es gibt auch Unterschiede zwischen Megumi und Lilirucas Bindung zu mir und umgekehrt. Jedoch grundsätzlich ja, ich kann deine Gefühle spüren...auch deine Gedanken. Es ist nicht wie du dir vielleicht Gedankenlesen vorstellst, viel eher ist es." Meine Hand legte sich auf meine eigene Brust, dann deutete ich auf ihre Linke. "Als könnten wir fühlen was uns durch den Kopf geht. Eine wahre Verbindung." Merkte ich an. Die Sache mit der Kontrolle war jedoch ein ihr wohl wichtigeres Thema. "So einfach ist es nicht. Als Alpha besitze ich eine tief verwurzelte Präsenz, stell es dir wie eine Art Druck vor welcher auf deinem Körper liegt wenn ich etwas von dir möchte wird dieser Druck stärker , kann bis ins Extreme gehen. Aber dein Wille bleibt dein eigener , genauso gibt es Prinzipien für welche dein Körper und Geist einsteht und die nicht umgegangen werden können." Es war vermutlich einfacher es ihr mit einem Beispiel zu veranschaulichen. "Mein Mentor und Alpha für eine halbe Ewigkeit Vesemir erzählte mir das sein Alpha ihn dazu zwingen wollte zwei Kinder zu töten die ihre Wandlung beobachtet hatten. Vesemir der zwar ebenfalls Dinge getan hatte auf die er nicht stolz war weigerte sich. Es kam zum Kampf." Ja so wurde Vesemir einst ein Alpha, doch das war für diese Erklärung kein interessantes Detail. Ich nickte ihr zu. "Du hast diese Möglichkeit immer. Lass es mich wissen wenn du bereit bist." Genau wie sie hatte ich jedoch einen gewissen Stolz, ich ging nicht davon aus das sie vollständig ablehenn würde in Zukunft. Meine Kleidung war wohl eher nicht mehr zu retten, aber ich vertraute hier Megumi einfach. Liliruca schien sich selbst irgendwo auch in Arya zu sehen und schnell war klar die Druidin passte irgendwo wirklich gut zu Ihnen. Das freute mich plötzlich mehr als ich es erwartet hätte. Was waren diese Gefühle? Schnell wurde klar das sie über die Verbindung zu den beiden Anderen ausgelöst worden waren. Dies war die Essenz unserer Bindung, wir waren eine Familie. Bevor unser Gespräch weitergehen konnte tauchte Hanzo auf und er erwies sich als meisterlicher Sucher. Er hatte die Sachen der Druidin im Schlepptau die sich dankbar zeigte. Doch das Wiedersehen hielt nicht lange an und der Shimada wollte weiter. "Solltest du Genji begegnen richte Ihm meine Grüße aus, er hat einen Freund unter den Kindern Hircines." Ehrliche Worte die ich mit einem Lächeln besiegelte und dann blickte ich in Richtung Arya. Ich war weniger überrascht diese Wandlung zu sehen, kannte ich Genji und auch die anderen Drachen. Auch in ihrer humanoiden Gestallt. Natürlich wusste ich das der andere Shimada nicht sonderlich gut auf seinen Bruder zu sprechen war, doch das war eine Sache die nur für ihre Familie bestimmt war und sie untereinander klären mussten. Es gab noch Antworten welche ich der Nagual schuldig war. "Die Prägung besitzt gewisse Grundregeln. Eine Prägung bedeutet das wir dieses teilen von Emotionen und Gedanken natürlich besitzen, doch auch eine Anziehung ist gegeben. Dies ist immer verschieden. Bei manchen stark familiär, bei Anderen entstehen Liebschaften. Ihr Werjaguare habt eine Paarungszeit, wir Wölfe paaren uns nicht mit fremden Lykantrophen. Dies bleibt immer innerhalb des Rudels. Denn dies ist die nächste Generation und unsere Zukunft." Ja es war recht simpel. "Die genauen Auswirkungen kann ich dir nicht sagen, jedoch gehe ich davon aus das sich nichts gegen deinen Freiheitsdrang stellen wird. Auch ich als dein Alpha nicht." Ja aber das war nur eine logische Schlussfolgerung meiner Seits und keine Garantie für sie. DIe Köchin stellte eine wichtige Frage, wie sollte es weitergehen? "Ein erstes Training würde ich sagen. Es leben nicht mehr viele Menschen in diesen Landen, also ist dieser Ort gut geeignet für uns. Megumi, Liliruca? Arya erreicht den Höhepunkt ihrer Stärke dann wenn wir am schwächsten sind." Ja dies war ein massiver Unterschied. Werwölfe und Werhunde wurden mit zunehmendem Mond stärker, dass Gegenteil war bei Werjaguaren der Fall. "Mein Vorhaben ist es dir Megumi und Arya die selbstständige Wandlung beizubringen. Dies lässt sich gut damit kombinieren das wir Lilirucas besondere Gabe weiter ausbauen." So war zumindest mein Plan, also würde ich mich nun auf den Weg machen. Vielleicht fanden wir hier ja einen geeigneten Ort. Vielleicht mit Wasserquelle in der Nähe und Nahrung mussten wir dann auch beschaffen. Ob Fisch oder Wild , dass spielte keine Rolle.


TBC: ????
"reden" , *denken* Charakter Übersicht
Bild

Benutzeravatar
Hanzo Shimada
||
||
Beiträge: 82
Registriert: Mi 8. Apr 2020, 15:28
Im Besitzt: Locked
Vorname: Hanzo
Nachname: Shimada
Alter: 30 Jahre
Größe: 1,73 m
Gewicht: 70 kg
Stats: 42 / 46
Chakra: 5
Stärke: 7
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Sturmklippe

Beitragvon Hanzo Shimada » Di 19. Apr 2022, 12:48

In der kurzen Zwischenzeit war es unserem Assassinen möglich die Gegenstände der Druidin ausfindig zu machen und sie anschließend wieder vorbei zu bringen. Dies alles ging sicherlich schneller als man hätte denken können, doch hatte Hanzo ja bereits eine gute Spur gehabt. Er entschuldigte sich für die Störung und überreichte Arya den Beutel mit ihren Gegenständen und Waffen. Sofort durchsuchte sie den Beutel und konnte alle Gegenstände wiederfinden. Ihre Halskette legte sie sich sofort an und sie bedanke sich für die Hilfe des Shimada. “Nichts zu danken, es war immerhin ein Versprechen.“ Damit unterstrich er noch einmal die Wichtigkeit seines eigenen Stolzes. Auch Megumi bedanke sich bei unserem Bogenschützen welcher sich knapp vor ihr verbeugte. Danach schaute er sich genauer um und es schien so als wäre die Lage beruhigt. Arya bestätigte dies und meinte, dass sie einen Kompromiss gefunden hatten. Hanzo ging ein paar Schritte bei Seite und verbeugte sich zum Abschied vor ihr. Er hoffte, dass sie die richtige Entscheidung für sich getroffen hatte, doch war die Druidin mit diesen Worten scheinbar nicht ganz zufrieden. Sie hob eine Augenbraue und erwähnte, dass noch keine Entscheidung gefallen war. Für unseren Assassinen wirkte es ein bisschen anders, aber es lag auch nicht in seiner Verantwortung und was genau es mit ihren Fähigkeiten auf sich hatte wusste er ebenfalls nicht. Wahrscheinlich war es auch die bessere Idee sich da nicht tiefgründiger einzumischen, hatte er doch auch andere Dinge zu erledigen. Einen guten Einwand brachte Geralt selbst und Hanzo entschied sich spontan ein wenig um… Er würde den Boten der Dunkelheit mit seinem alten Freund alleine lassen und sich viel eher seiner Vergangenheit noch einmal stellen. “Vielen Dank, ich werde ihm diese Worte überbringen.“ Egal wie das Wiedersehen aussehen würde, Hanzo würde seinem Bruder diese Grüße ausrichten. Viel eher war es nun Arya, welche ihn von der Seite anmotzte. Hanzo blickte zu der sturen Druidin, welche sich über das lebe Wohl des Shimadas brüskierte. Sie hatte ihren Deal nicht vergessen und war anscheinend guter Dinge, dass sie diesen Kampf eines Tages ausführen würden. Ein leichtes Schmunzeln lag auf den Lippen des Shimadas. “Ich bin mir sicher, dass du es schaffen wirst, daran wird es nicht scheitern.“ Ein paar aufmunternde Worte von Hanzo. Mit Geralt an ihrer Seite war sich Hanzo sicher, dass sie es schaffen könnte. Doch wäre er selbst dann noch hier? Der König der Licht-Drachen wusste nicht genau wohin sein Weg ihn noch führen würde, doch in diesem Konflikt könnte es durchaus sein, dass er sein Leben lassen wird. Auch das Wiedersehen mit Genji könnte eskalieren, daher ließ er seine Worte bewusst offen. Dennoch vollzog unser Shimada seine Verwandlung zum Licht-Drachen und demonstrierte auf seine Art und Weise, dass auch er eine Bestie in seinem Inneren hatte. Sicher anders als bei den Anwesenden, doch sollte es ein besonderes Zeichen an die Druidin sein. “Ich wünsche euch viel Erfolg.“ Ein lautes Gebrüll folgte, ehe Hanzo in den bewölkten Himmel empor Stieg und in Richtung Not-Westen aufbrechen würde. Er hoffte, dass diese neue Familie ihren Weg gehen und zusammenhalten würde. Es gab ihm zumindest Hoffnung auch in Bezug auf seine Familie…

TBC: ???
"Reden" | Denken | Jutsus
“Byakuryu redet“ | Byakuryu denkt

Bild

Bewerbungs-Link
Offene NBW's
Aktuelle Kleidung

Benutzeravatar
Arya
||
||
Beiträge: 109
Registriert: Di 3. Jan 2017, 18:43
Im Besitzt: Locked
Vorname: Arya
Alter: 17 Jahre
Größe: 1,62
Gewicht: 53 Kilogramm
Stats: 40/44
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Abwesend?: Nein

Re: Sturmklippe

Beitragvon Arya » Sa 11. Jun 2022, 11:39



Es war also für die junge Druidin erst einmal entschieden, sie würde ihren Leidensgenossen die ebenso nicht von dieser Welt stammten folgen. Fürs erste jedenfalls, dabei würde sie natürlich Geralt nicht aus den Augen lassen, denn besonders er musste sich ihr vertrauen zurück verdienen. Megumi wollte neue Kleidung herstellen und Proviant zubereiten. Geralt selbst schien das Ritual mit der jungen Nagual durchführen zu wollen, aber sie war nicht so töricht gleich auf dieses Angebot einzugehen, sondern hatte diesbezüglich natürlich fragen und weiterhin misstrauen. Liliruca stand auch etwas auf ihrer Seite, was der jungen Druidin ein bisschen mehr Mut und Kraft gab. Sie brauchte Zeit, sie hatte noch Zeit. Aber Geralt wollte versuchen ihr alles soweit zu erklären, denn aktuell würde es sich bei ihnen um ein Mischrudel handeln. Keiner glich hier wirklich dem anderen. Er sprach von der Verbindung die sie zueinander bekommen würde, er würde verstehen was in ihr vorging und was sie fühlte und genauso andersherum. Er versuchte ihr das Gefühl zu verdeutlichen, ihr Wille würde ihr eigener bleiben. Aber konnte sie sich wirklich auf seine Worte verlassen? Die Zeit würde das für die junge Druidin entscheiden. Geralt erzählte auch von seinem Mentor Vesemir. „Ich glaube ich verstehe nun etwas mehr, ich bin noch unerfahren und sehe ein das ich alleine mit meinem jetzigen Wissenstand über mich… und auch die Vanpaia nicht lange überleben werde. Ich brauche euch, aber ich brauche dennoch etwas Zeit fürchte ich. Mein Vertrauen wurde zu oft missbraucht, aber ich möchte mich nicht komplett verschließen. Also folge ich euch und möchte von euch lernen und vielleicht…. wenn ich bereit bin auch ein Teil eures Rudels werden.“ Erklärte sie in ruhiger Tonlage dennoch bestimmend denn sie machte ihren Standpunkt hier deutlich. Aber auch die Chance das sie sich öffnen wollte.

Hanzo tauchte auch wieder auf, schien jedoch skeptisch der ganzen Situation gegenüber da diese nun nicht mehr ganz so angespannt war. Dennoch war die junge Druidin sehr glücklich darüber das er ihre Sachen gefunden und ihr zurückgebracht hatte. Sie ließ es sich natürlich nicht nehmen dennoch bei seinem Abschied frech zu werden und den Kampf in Erinnerung zu rufen den er zuvor ausfechten wollte. Er schmunzelte auf ihre Worte hin und die junge Arya lächelte erwidernd darauf und nickte entschlossen. „Ich danke euch. Wir sehen uns wieder.“ Sprach sie ruhig zum Abschied. „Ich hoffe ihr findet euren Bruder, Hanzo. Auf bald.“ Fügte sie noch hinzu. Dann wandelte er sich in einen Drachen und Arya zuckte zusammen, das hatte sie nicht erwartet…. Was ging hier nur vor dennoch verstand sie ein paar Aussagen nun deutlich besser von ihm.

Dennoch gab es noch einige Dinge zu klären zwischen der Verbindung eines Rudels und die Prägung aufeinander. Er erklärte ihr von der Anziehung die entstehen konnte und dem Unterschied von Werjaguar und Werwolf. Die genauen Auswirkungen konnte er natürlich nicht benennen dazu fehlte auch ihm diese Erfahrung dennoch würde sich wohl nichts gegen ihren Freiheitsdrang stellen. Auch er nicht, wenn er ihr Alpha wäre. „Okay, immerhin verstehe ich es jetzt etwas besser. Danke Geralt.“ Meinte sie ehrlich und nickte um ihre Worte zu bekräftigen. Megumi stellte dann eine Frage die für alle von Wichtigkeit war. Doch auch dieses beantwortete Geralt schnell. Also sollte ein Training für alle anstehen besonders für Megumi und Arya, sie sollten selbstständig lernen die Verwandlung auszulösen. Die Druidin beschlich ein seltsames Gefühl, diese monströse Seite von ihr heraufzubeschwören die so vielen Menschen bereits das Leben gekostet hatte, aber es gab keinen anderen Weg die Bestie in ihr zu zähmen. „Es gibt einen Wasserfall, oder ab die Bucht… soweit ich mich noch erinnere. Ein paar Händler erzählten damals auch davon. In der Nähe des Wasserfalls befindet sich bestimmt auch genug Wild für uns zum jagen. Und Fisch.“ Brachte die junge Druidin noch ein. Und würde auf die Antwort der anwesenden warten.


TBC: ???
Reden | Denken | NPC | Another

Bild

Benutzeravatar
Megumi Hitsuji
||
||
Beiträge: 123
Registriert: Di 20. Nov 2018, 18:49
Im Besitzt: Locked
Vorname: Megumi
Nachname: Hitsuji
Alter: 15 Jahre
Größe: 1,42 Meter
Gewicht: 38 Kilogramm
Stats: 30/37
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 3
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Sturmklippe

Beitragvon Megumi Hitsuji » So 12. Jun 2022, 16:20

Wegen dieser ganzen Rudelsache hatte Arya noch Fragen, welche Geralt ihr auch beantwortete und es würde seine Zeit brauchen bis die Werjaguarin wieder volles Vertrauen fassen konnte. Daher war ihre Reaktion sich nicht jetzt sofort dem Pakt auszusetzen, das Ritual zu vollführen irgendwo verständlich. Der alte Wolf respektierte dies auch, hatte Verständnis dafür, das konnte die Köchin anhand seiner Worte und Reaktion verstehen. Megumi hatte aber auch zugehört um selbst mehr Informationen zu bekommen, dazu zulernen, denn sie war ja noch jung und ein Welpe wie es bei den Lykanthropen hieß und das Mädchen wollte lernen, sich Wissen aneignen um zu verstehen, besser zu verstehen. Sie unterbrach die beiden aber auch nicht. Arya verstand ebenso und sie würde die Gruppe begleiten da sie einander brauchten, aber sie würde Zeit brauchen bis sie vielleicht vollständig Teil eines Rudels werden würde. Während die beiden sprachen, unterhielt Megumi sich mit Liliruca bzw. antwortete ihr auf eine Aussage die sie getätigt hatte bezüglich der Erfahrung mit einem technischen Gerät welche Lili gemacht hatte. "Ah du meinst sicher einen Fotoapparat, was man auch Kamera nennen kann. Ja das ist ein technisches Gerät womit man wie du schon gesagt hast ein Foto von etwas oder jemanden macht. Ein abgelichtetes Bild ja." Ja die Köchin kannte sowas. Nun den genauen ganzen Prozess wie das alles haargenau funktionierte da müsste Liliruca jemanden mit mehr technischem Wissen fragen.
Wo es dann darum ging das Liliruca bei der Ausbildung helfen konnte kam ihr ein scherzhafter Kommentar über die Lippen der wohl an Megumi gerichtet war, da sie die Köchin dabei anschaute. "Hey, nur weil ich mich noch nicht selbstständig verwandeln kann wann ich will?" käme es von der Köchin zurück, wobei sie aber nicht böse oder so war sondern das ebenso scherzhaft sagte. Dennoch plusterte sie ein wenig ihre Wangen auf und schaute beleidigt drein, war das aber nicht ernstgemeint was man an ihrer Stimmlage erkennen dürfte. Megumi lächelte dann ja auch wieder, ja sie nahm das Lili nicht krumm sondern sah es locker, wusste ja wie es gemeint war.

Hanzo tauchte dann nochmal auf und hatte Aryas Ausrüstung gefunden und wechselte nochmal ein paar Worte mit den Anwesenden, ehe er wieder von dannen zog, diesmal aber indem er sich in einen großen Drachen verwanelte was wohl alle irgendwo ins Staunen versetzte.

Geralt erklärte dann noch etwas zu dem Thema Präfung wie das so war, was es damit auf sich hatte. Auch hier hörte Megumi zu, wenn gleich das meiste wohl an Arya gerichtet war. Diese bedankte sich auch anschließend und hatte nun wohl etwas mehr verstanden wie sie sagte. Megumi fragte den alten Wolf dann auch was als nächstes nun anstand und bekam auch eine Antwort. Training war das Schlagwort dabei. "Wenn wir am schwächsten sind? Ah du meinst die Mondphasen oder? Der Vollmond ist unsere Stunde also je mehr der Mond zunimmt desto stärker sind wir, dann ist es bei ihr also wenn der Mond abnimmt hmm das wäre dann der Neumond oder liege ich falsch?" So von Megumi. Ja Dinge verbinden konnte sie, Schlussfolgerungen fassen. Geralt hatte ihr ja auch schon einiges beigebracht und Megumi passte ja auch auf wann immer was erklärt wurde. Aber so musste es sein oder? Oder hatte Geralt den Tag/Nachtwechsel gemeint, sprich wenn die Sonne am höchsten Stand? Wobei Megumi soweit wusste, dass Lykanthropen alle irgendwo auf den Mond angewiesen waren, daher war sie sich sicher, dass es die Mondphasensache war. Aber dazu bekäme sie sicher ja noch eine Antwort bzw. Bestätigung. "Okay dann machen wir das so. Das hatten wir ja ohnehin vor mir das beizubringen, da das mit einer der wichtigsten Schritte für einen Lykanthropen ist. Und ja Lilis Gabe kann dabei sicher helfen und sie kann diese sicher ausbauen" würde es dann noch von der Schwarzhaarigen kommen wo Geralt den Plan erklärte. Arya machte dann auch Vorschläge wohin sie konnten, was vielleicht geeignete Orte wären wo Megumi dann überlegte und meinte: "Hmm ein Wasserfall ist eine natürliche Geräuschkullisse, also wenn wir da laut sein sollten dann dürfte das laute Wasserrauschen das meiste davon übertrumpfen, aka. würden wir da wohl nicht so groß auffallen. Nahrung gibts da sicherlich genug wie du sagst Arya. Doch ja da dürften wir allerhand finden. Auch Wild wie du sagst und das dann auch zur Herstellung neuer Kleidung benutzen. Oder wir machen noch einen Abstecher zum Hafen um dort nach geeigneten Sachen zu suchen. Das wäre sicher von Vorteil. Zumal ich zum Gerben von Fellen das ein oder andere noch brauche, falls wir das nicht in der Umgebung finden sollten." So von ihr und sie würden dann ihren Weg fortsetzen. Wohin es nun genau ging das konnte man ja noch entscheiden. Wie sahen Geralt und Liliruca das Ganze, war der Wasserfall eine gute Idee?

tbc: ??? (Geralt und Co. nach)
Handeln | Denken | Reden | JutsuBildweitere Charaktere


Zurück zu „Umgebung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast