[Iwagakure - Wohnviertel] Wohnung von Senjougahara Kamizuru

Umzingelt von Felsmassiven, die wie eine Wand an der Landesgrenze verlaufen und ist bekannt für sein Naturphänomen, den sogenannten Felsregen.
Benutzeravatar
Senjougahara
||
||
Beiträge: 765
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 09:30
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Senjougahara
Nachname: Kamizuru
Alter: 25
Größe: 1,70m
Gewicht: 63kg
Stats: 40/46
Chakra: 10
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 2
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: [Iwagakure - Wohnviertel] Wohnung von Senjougahara Kamizuru

Beitragvon Senjougahara » Di 21. Jun 2022, 23:57

Senjougahara teilte ihre Gedanken mit dem Uzumaki und der blieb stehen, woraufhin auch die gelernte Medic stehen blieb. Sie hörte seinen Worten zu und auch, wenn es erst so klang, als würde er mächtig gegen Yuu feuern, so wendeten sich seine Aussagen schließlich und er sprach doch ein wenig positiv über ihn. Senjougahara lächelte leicht, als er mit seiner Hand dafür sorgte, dass sie sich zu ihm umdrehte und dann auf ihre Frage antwortete. Wie heißt es so schön? Hinterher ist man immer schlauer. Aber letztlich macht alles uns zu den Menschen, die wir heute sind. Und ich denke, wir sind doch gar nicht so schlecht, oder was meinst du? sagte sie schmunzelnd. Was er jedoch dann sagte, ließ sie ihn verdutzt ansehen und leicht erröten. Sie wank ab. Vielleicht hast du recht, vielleicht auch nicht. sagte sie schmunzelnd und zwinkerte ihm dann jedoch zu. Sie wusste nicht recht, ob er die Aussage ernst meinte, oder nicht. Es war interessant für die Kamizuru zu hören, was er ändern würde und doch irgendwie nicht wirklich verwunderlich. Bei seinen letzten Worten grinste er und auch Senjougahara lächelte, sodass sie gemeinsam weiter gingen. Die Frau hielt noch an einem Stand, um alles nötige zum kochen zu kaufen. Das Takashi vegetarisch essen würde, machte es für sie leichter und so verzichtete sie auf den Kauf von Fleisch.
Sie kamen schließlich bei der Wohnung der Kagin an. Klein aber fein. gab sie dem Mann zur Antwort, welcher sich auf ihr Zeichen hin setzte. Die Wohnung war nicht groß, aber wofür brauchte sie auch eine große Wohnung? Der Tee war schon bald fertig, sie gab ihm seinen. Für sich hatte sie auch einen gemacht und dann fing sie auch schon an, die Zutaten zu schnibbeln. Sie merkte, dass er sie dabei beobachtete, aber sie sagte nichts. Was hätte er auch sonst tun sollen. Seine dann ausgesprochenen Gedanken verwunderten sie jedoch. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte mal ernsthaft ausgeführt wurde. Das letzte Mal warst du es, in ein Café, um mich dann wie Frischfleisch zur Schau zu stellen. sagte sie und legte sich beschämt die Hand vor das Gesicht, wenn sie daran dachte. Auch wenn der Gedanke an das, was "damals" war, ihr dennoch die Knie leicht weich machte. Das Gemüse war schließlich geschnitten und sie machte weiter mit dem Kochen. Ich möchte nun nicht unter so viele Menschen. Ich weiß nicht, wem man hier im Dorf vertrauen kann, wer dir vielleicht etwas böses will. Ich weiß, dass keiner dir gewachsen ist, aber ich möchte einfach nicht, dass du überhaupt in die Situation kommst dich, oder mich oder uns verteidigen zu müssen. sagte sie und wandte sich zu Takashi. Sie trat vor ihm und legte ihm eine Hand an die Wange. Hinter ihr köchelte die Suppe bereits. Oder willst du vielleicht flüchten, aus Furcht vor meinem Essen? scherzte sie. Sie nahm die Hand von seiner Wange und nippte an ihrem Tee, welcher mittlerweile bereits soweit abgekühlt war, dass man ihn trinken konnte. Auch das Essen würde nicht mehr lange dauern, und so legte sie Besteck bereit an dem kleinen Tresen. Einen großen Tisch zum Essen hatte sie nicht, brauchte sie aber ja auch nicht. Sobald das Essen fertig wäre, würde sie Takashi und sich je eine Schüssel auffüllen. Natürlich wurde das Ganze auch ansprechend dekoriert. Es war eine leckere Nudelsuppe mit krossen Tofuwürfeln und einem halbierten Ei. Sie stellte Takashi seine Schüssel hin und setzte sich ihm gegenüber hin. Ich hoffe es schmeckt dir. sagte sie lächelnd.
Reden ~ Denken

Bild
Steckbrief - Andere Accounts/NBWs - Theme

50 / 50

Benutzeravatar
Takashi Uzumaki
||
||
Beiträge: 770
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:01
Im Besitzt: Locked
Discord: Nefaras#3621
Vorname: Takashi
Nachname: Uzumaki
Alter: 4 (körperlich 25)
Größe: 1,78 Meter
Gewicht: 89 Kilogramm
Stats: 42/42
Chakra: 5
Stärke: 10
Geschwindigkeit: 9
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 0
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Passiver Statboost: Ausdauer +25%
Wissensstats: Alle auf 10, Beso.
Lebenspunkte: 250
Abwesend?: Nein

Re: [Iwagakure - Wohnviertel] Wohnung von Senjougahara Kamizuru

Beitragvon Takashi Uzumaki » Sa 25. Jun 2022, 20:59

~Schicksal~


Der Uzumaki suchte Blickkontakt mit der jungen Frau und so schaute er direkt in diese unschuldig anmutenden Augen der Kamizuru. Sie hatte recht, dies war ein Schluss zu dem auch der Wächter gekommen war. "Ich würde mich immer wieder so entscheiden. Ich bereue nichts." Meinte der Mann entschlossen und dann versuchte er eine kleine Anmerkung bezüglich einer möglichen Vergangenheit. "Du sagtest doch ich sollte an meiner Einschätzung nicht zweifeln." Er erwiderte das zwinkern und grinste dann ziemlich breit. Doch der Blick sollte auf das hier und jetzt gerichtet sein, dass eine Zukunft möglich werden konnte. Takashi wollte jedoch dafür sorgen das das was die Pfeiler ermöglicht hatten niemals in Vergessenheit geraten sollte. Senjougahara war dem Anschein nach froh über die Worte des Uzumakis und Takashi lächelte ebenfalls. "Dann vertraue ich darauf." Die Augen des Mannes bewegten sich zu einem kleinen Laden am Straßenrand. Es war ein Händler der alle möglichen Dinge verkaufte, darunter auch Topfpflanzen. Der Gottkönig beobachtete für einen Augenblick die Blumen und er fühlte etwas vertrautes. Es war wie eine Hand, flüchtig auf seiner Schulter, eine zarte Umarmung und er wusste was dieses Gefühl zu bedeuten hatte. Saya war hier und würde ihn genauso auf seinem letzten Weg begleiten, den Weg zum Ende hin. Takashi fühlte sich bestärkt und er war froh das Hitagi es geschafft hatte mit ihrem Hauch von Normalität die sie dem Uzumaki bieten wollte ihn mehr darauf aufmerksam zu machen. Denn die Trauer schwand aus seinem Herzen und dies half ihm mehr , klar zu sehen. "Nudelsuppe scheint unheimlich mächtig zu sein, vielleicht hätten wir den Schöpfern einfach nur eine gute kochen müssen?" Scherzte Takashi während sie etwas einkaufen würden um dann waren sie auch schon direkt bei der Wohnung der Weltkagin. "Manchmal machen die kleinsten Dinge den Unterschied." Kommentierte der Uzumaki und er sah sich ein wenig um. Wirklich gemühtlich war diese Behausung. Er nahm Platz und bekam direkt einen heißen Tee spendiert. Mit einer gewissen Zufriedenheit beobachtete der Wächter die Flüssigkeit in seiner Tasse. Senjougahara war schließlich ganz in ihrem Element und Takashi lehnte sich etwas nach hinten um sie besser beobachten zu können. "Ich sehe hier wirklich eine große Leidenschaft, so sehr in deinem Element hab ich dich sonst nur in Sachen der Medizin gesehen oder beim Sex." Scherzte er, ehe er noch seine Gedanken bezüglich eines Dates mit der Kamizuru teilte. "Hallo hallo? Ganz so war das ja wohl nicht!" Er verschränkte die Arme vor der Brust. "Erst hatte ich heimlich Sex mit dir, dann habe ich dir beweisen das es in diesem Raum keinen Mann zumindest gibt der nicht mit dir hätte vögeln wollen. Womit ich ja wohl klar recht behalten habe!" Takashi blickte zur Decke und lächelte. "Vieles ist seit dem passiert." Damit sprach er indirekt auf wachsende Gefühle an. "Wir haben Zeit wenn all das vorbei ist noch mehrere Orte zu besuchen." Ja denn Takashi würde sein Wort halten und an der Seite von all jenen stehen die sich dies gewünscht hatten, darunter auch Senjougahara. "Aber für den letzten Pfeiler, für dich wollte ich das es noch mehr etwas besonderes wird. Also dann vielleicht heiße Quellen? Oder wir werfen uns in Schale und gehen tanzen!" Takashi lachte als er ihren Spruch hörte. Das Essen war fertig und sie kam mit zwei Schüsseln Nudelsuppe. "Selbst eine Teleportation würde mich vor deinen Kochkünsten nicht retten, immerhin hast du dir gewünscht das ich mein Leben mit dir zu teile." Ja dann würde er mit ihrem Essen sicher ohnehin konfrontiert werden. Takashi fing an am Essen vor ihm zu schnüffeln. "Es riecht wundervoll!" Meinte er freudig und klatschte fast schon kindlich in die eigenen Hände. "Guten Appetit!" Schon konnte es los gehen, er würde die Nudelsuppe natürlich nicht direkt probieren können da diese noch sehr heiß war, aber seinen Tee konnte er schon gut trinken und sobald die Suppe bereit war würde er auch diese probieren. Sie schmeckte einfach köstlich! Auch wenn Takashi Fleisch mochte, konnte er hier gut auf dieses verzichten Tofu und das Ei boten genug geschmackliche Noten in Verbindung mit dem Gemüse, der Brühe und den Nudeln. "Du kannst gerne häufiger für mich kochen, schmeckt einfach klasse." Lobte der Mann und er lächelte ihr entgegen. Einfach einmal leben tat zur Abwechslung richtig gut und Takashi freute sich das es Senjougahara so wichtig war ihm diese Chance zu ermöglichen. "Ich muss mich bei dir entschuldigen." Kam es plötzlich von dem Gottkönig und er senkte seinen Blick. "Aufgrund meiner Macht habe ich dich etwas ausgesetzt was du nicht verspüren solltest." Takashi streckte seine Hand aus und er berührte die Wange der jungen Frau. "Du hast das Totenreich bereits zwei Mal gesehen, für einen flüchtigen Moment. Doch jedes Mal hat es etwas ausgelöst das weiß ich. Mir ist deine Angst aufgefallen als Vater dich damals unweit von hier im Jollys angegriffen hat. Ich möchte nicht das du angst haben musste, du sollst wissen das dies nicht mehr geschehen wird." Sprach er ruhig und lies sie dann los. In beiden Situationen war er anwesend gewesen. Er hatte Senjougahara zwar immer kurz darauf zurückgebracht, aber er wusste das diese Reise nicht ohne weiteres an ihr vorbeigezogen war. Sie nahm immer etwas aus dem Totenreich mit sich. Auch das Gefühl zu sterben, die Gefühle alles war eine Last für die Seele und drohte diese zu beflecken.
"reden" , *denken* , Zweite Persönlichkeit , Vereint
Bild
Charakter Übersicht, Krankheit

Benutzeravatar
Senjougahara
||
||
Beiträge: 765
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 09:30
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Senjougahara
Nachname: Kamizuru
Alter: 25
Größe: 1,70m
Gewicht: 63kg
Stats: 40/46
Chakra: 10
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 2
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: [Iwagakure - Wohnviertel] Wohnung von Senjougahara Kamizuru

Beitragvon Senjougahara » So 26. Jun 2022, 22:51

Die beiden scherzten miteinander und Takashi ging auf ihr Zwinkern ein. Doch die Kamizuru vertiefte das Ganze dann nicht weiter. Stattdessen betraten sie die Wohnung und Senjougahara machte sich direkt daran die Nudelsuppe zu kochen. Wer weiß? Vielleicht hat den Schöpfern ja wirklich einfach nur eine richtig gute Nudelsuppe gefehlt? Ich biete mich gerne an, die Welt mit meinen Kochkünsten zu retten. sagte sie und lachte ein wenig. Und so ging das Gespräch weiter, während Senjougahara kochte. Der Uzumaki merkte die Leidenschaft der Frau, die sie in diese Tätigkeit setzte. Sie lächelte leicht, als er es ansprach. Ich denke, es ist ebenfalls etwas, worin ich gut bin. Als Medic bin ich ebenfalls gut. Es sind beides Dinge, bei denen ich mir immer bewusst war, dass ich sie gut kann. Deswegen habe ich es immer gern gemacht. Aber scheinbar habe ich das auch beim Sex. sagte sie und grinste. Als es dann jedoch ums ausführen ging, sprach die Kamizuru ihren letzten "Ausflug" an, woraufhin sich Takashi direkt rechtfertigte. Ja, das stimmt. Und natüüürlich wolltest du mir das nur beweisen. sagte sie und lachte. Doch der Gedanke, noch mehrere Orte gemeinsam zu besuchen, sorgte für eine angenehme Wärme um das Herz der gelernten Medic. Es war ein schöner Gedanke und eine Zukunft, auf die sie sich freuen konnte. Dann schlug Takashi vor, für den letzten Pfeiler etwas Besonderes zu machen. In die heißen Quellen zu gehen oder vorher tanzen zu gehen. Da war das Essen auch schon fertig und die Kamizuru tischte die Suppe auf. Der Mann stellte schnell fest, dass er vor ihrem Essen eh nicht entkommen könnte. Doch zum Glück brauchte er das auch nicht, was der folgende Geruchstest ergab. Guten Appetit. gab Senjougahara zurück und auch sie trank nun ersteinmal von ihrem Tee. Dann fing sie ebenfalls an zu essen. Ebenso Takashi. Es war ja schon eine Besonderheit, dass der Fleischfanatiker ihr zuliebe auf Fleisch verzichtete. Kurz nachdem der Mann angefangen hatte zu essen, lobte er es auch schon. Ich sagte doch, dass ich Erfahrung darin habe. Und das eine Nudelsuppe dafür sorgt, dass es einem hinterher immer besser geht. sagte sie lächelnd. Dann kam plötzlich eine unerwartete Aussage des Mannes, die Senjougahara verdutzt ihn ansehen ließ. Er entschuldigte sich, sagte aber auch direkt wofür. Als er die Situation mit Minato und auch ihre Tode ansprach senkte sie den Blick. Sie hielt ihre Stäbchen in der Hand und diese über der Schüssel mit dem Essen. Ohne ihr Zutun fing ihre Hand an zu zittern wegen dem, was geschehen war. Danke. Ich... sollte keine Angst vor dem Tod haben. Er gehört zum Leben dazu und als Ärztin war ich damit schon oft konfrontiert. Aber... ich... sagte sie und bekam keine Worte mehr über die Lippen. Sie führte eine Hand zu ihrem Hals, in Erinnerungen daran, als Yuichiro sie fast erwürgt hatte. Doch auch ihr Herz schmerzte, als würde eine Klinge hinein gerammt werden. Und sie spürte einen Druck von Innen, als würde ihr Leib gleich von Innen nach Außen einfach platzen... Sie schüttelte den Kopf und fasste mit ihrer freien Hand an ihre zitternde. Es ist nicht normal, für eine einfache Frau wie mich, solche Dinge zu erleben und dann trotzdem weiter herum zu laufen. Ich denke, ich habe davon zu viel mitgenommen und mein Körper hat zu viele Gefühle gespeichert. Ich denke... ich brauche einfach noch etwas Zeit, um das wieder zu verarbeiten. Aber... sie stoppte und lächelte Takashi an. Zu wissen, dass ich bei dir in Sicherheit bin, hilft mir bereits. sagte sie. Lass uns lieber etwas total... langweiliges und normales machen. Etwas so langweiliges und normales, das du es vielleicht noch nie gemacht hast und es deswegen total aufregend und spannend für dich ist? sagte sie und schmunzelte. Ein Filmabend mit Popcorn im Bett? sagte sie und grinste ein wenig. Sie hatte schon zuvor gesagt, dass sie nicht wirklich unter Menschen wollte, daher sagte sie es nicht noch einmal, sie glaubte auch eher, dass es ein Scherz von Takashi gewesen war.
Reden ~ Denken

Bild
Steckbrief - Andere Accounts/NBWs - Theme






50 / 50



Benutzeravatar
Takashi Uzumaki
||
||
Beiträge: 770
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:01
Im Besitzt: Locked
Discord: Nefaras#3621
Vorname: Takashi
Nachname: Uzumaki
Alter: 4 (körperlich 25)
Größe: 1,78 Meter
Gewicht: 89 Kilogramm
Stats: 42/42
Chakra: 5
Stärke: 10
Geschwindigkeit: 9
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 0
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Passiver Statboost: Ausdauer +25%
Wissensstats: Alle auf 10, Beso.
Lebenspunkte: 250
Abwesend?: Nein

Re: [Iwagakure - Wohnviertel] Wohnung von Senjougahara Kamizuru

Beitragvon Takashi Uzumaki » Mo 27. Jun 2022, 22:03

~Zwei Seiten~

Es war ein lustiger Gedanke, dass eine einfache Nudelsuppe alle Konflikte mit den Schöpfer umgehend beenden würde. Takashi schmunzelte. "Senjougahara gewinnt für uns mithilfe ihres Kochlöffels." Ja das wäre doch mal was! Während die Kamizuru eben jenen Kochlöffel schwang kam der Uzumaki dazu sie ein wenig zu beobachten. Sie war mit Interesse und Leidenschaft bei der Sache und so zog der Wächter natürliche Parallelen zu ihren beiden anderen "Hobbies". Sie hatte recht mit ihrer Aussage bezüglich ihrer Fähigkeiten. "Absolut, dass sind die drei Sachen wo ich bestätigen kann das du diese wirklich drauf hast." Er zwinkerte ihr zu und verteidigte dann spielerisch die ganze Aktion im Café von Ishgard. Dies amüsierte die vollbusige Kagin und sie schien ihm eine gewisse und auch offensichtliche Garstigkeit zu unterstellen. "Du hast mir gezeigt wer du bist und ich habe gefallen an dieser Frau gefunden. Eine vollkommene Frau. Deine dunkelsten Seiten machen mich an und Niemand kann dieser Seite an dir widerstehen. Keine Gefühle können die Neugierde überdauern die du in einem auslösen kannst. Die verbotene Versuchung schlichthin." Ein Lob des mächtigsten Mannes der Existenz. Das Essen war mitlerweile fertig, doch natürlich war es frisch gekocht und somit sehr heiß. Also konnten sie sich erstmal ihrem Tee zuwenden. Dieser war mitlerweile abgekühlt. Schnell verblasste jedoch die Hitze und Takashi konnte die wunderbare Nudelsuppe genießen. Senjougahara hatte sich selbst übertroffen sie schmeckte vorzüglich, auch wenn der Uzumaki ein Fleischliebhaber war musste er gestehen das diese Suppe von ihr wohl nicht besser werden konnte. Der Gottkönig war zufrieden und er nutzte den Moment der Normalität dafür um sich bei der Weltkagin zu entschuldigen. Etwas was die Dame sicher nicht erwartet hatte nun von ihm zu hören. Takashi beobachtete sie genau während sie sprach. "Die Zeit heilt alle Wunden hm?" Takashi blickte in seine Schüssel hinein. Er hatte nahezu alle Nudeln gegessen, nur noch etwas Brühe war darinn zu finden. "Manches kann man nicht heilen. Einiges sitzt zu tief fest. Man sollte dieses Reich nicht sehen und wieder hier sein, dies wiederspricht der natürlichen Ordnung, unabhängig vom zutun der Schöpfer. Du hast jedes Mal etwas mitgebracht." Takashis Hand die frei war streckte er zur Küche hin aus und er schnappte sich ein Glas aus einem Schrank. Das Nebelchakra konnte dies wie von Zauberhand einfach zu ihm tragen, mithilfe seiner eigenen Göttlichkeit wandelte er das Material ein wenig das es mehr als gewöhnlich spiegelte. Takashi hielt das Glas in ihre Richtung das sie ihr eigenes Spiegelbild darinn erkennen konnte. "Das ist die Reflektion deiner Seele, jedes Mal verbleicht das Glas ein wenig mehr bis du dich nicht mehr selbst wiedererkennst." Takashi stellte das Glas auf den Tisch. "Solange ich bin wirst du dich nicht mehr vor dem fürchten müssen was hinter dem Schleier liegt" Aufrichtige Worte des Mannes , er fühlte sich schuldig das sie diese Gefühle mit sich tragen musste. Der Uzumaki wollte seine Hand auf die Ihre legen. "Du hast mir die Augen geöffnet, du hast mein Herz erlangt , ich respektiere und bewundere dich sehr." Dies waren keine leeren Worte des Wächters und er wollte das sie wusste wie wichtig sie ihm war. Er lauschte ihren folgenden Worten, sie hatte ganz eigene Pläne. "Willst wohl der Bühnenshow entgehen die ich dir einst angekündigt hatte hm? Da werden all die Menschen dieser Stadt sicher ganz gaaaanz traurig!" Ein Scherz, dieses Thema war fürs erste vom Tisch. Zwar wäre das auch etwas besonderes, aber Takashi wollte eine andere Art von "besonders". "Einen gemütlichen Abend zu Zweit?" Meinte er grinsend. "Okay, lass uns das machen. Ich ziehe auch nicht deine Jogginghosen an versprochen." Takashi trank den Rest seiner Nudelsuppe aus und er war froh das Senjougahara für ihn gekocht hatte, dabei kleckerte er ein wenig absichtlich. "Oh nein wie ungeschickt von mir!" Takashi stand auf. "So schmutzig kann ich natürlich nicht in dein Bett gehen" Kam es entschieden von Ihm, ehe er schmunzelte. "Lass zusammen duschen gehen vorher." Der Uzumaki sprach dies verüfhrerisch aus, aber er schien dies wenig zweideutig zu meinen. "Hast du schon eine Idee für einen Film?" Fragte er interessiert, er hatte kaum Filme gesehen bisher. Also musste er ihr diese Entscheidung überlassen.
"reden" , *denken* , Zweite Persönlichkeit , Vereint
Bild
Charakter Übersicht, Krankheit

Benutzeravatar
Senjougahara
||
||
Beiträge: 765
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 09:30
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Senjougahara
Nachname: Kamizuru
Alter: 25
Größe: 1,70m
Gewicht: 63kg
Stats: 40/46
Chakra: 10
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 2
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: [Iwagakure - Wohnviertel] Wohnung von Senjougahara Kamizuru

Beitragvon Senjougahara » Di 28. Jun 2022, 22:27

Senjougahara seufzte. Heute bekomme ich so viele Komplimente zu dem, wie ich bin. Da frage ich mich glatt, ob heute irgendetwas anders ist als sonst. sagte sie schmunzelnd. Dann war das Essen auch schon fertig. Beim Essen kamen sie das das Thema des Sterbens, wo Senjougahara bereits zweimal durchgegangen ist. Und schon mehrmals nah dran gewesen war. Zu ihrer Überraschung entschuldigte sich der Uzumaki dafür. Senjougahara antwortete darauf und versuchte es ein bisschen herunter zu spielen, doch Takashi wusste von sich aus, was solche Reisen bedeuten konnten. Er hatte nicht Unrecht und eigentlich konnte die Kamizuru sich dies auch schon denken und es erahnen. Doch seine Verbildlichung des Ganzen machte ihr dennoch mehr angst, als sie wahr haben wollte, als sie sich in der Spiegelung des Glases sah. Was ist, wenn du irgendwann nicht mehr bist? fragte die Kamizuru ehrlich und sah ihn besorgt an.
Seinen Vorschlag raus zu gehen lehnte Senjougahara ab. Sie hatte keine Lust unter Menschen zu gehen, wieso hatte sie bereits erläutert, weswegen sie mit einer anderen Idee kam. Natürlich fand Takashi einen ganz anderen Grund, warum sie nicht raus wollte. Senjougahara lächelte leicht. Vielleicht? stellte sie vage in den Raum. Aber Takashi war ihrem Vorschlag nicht abgeneigt. Er trank den Rest seiner Brühe und verkleckerte sich dabei. Natürlich hatte er dazu direkt ein schlagfertiges Argument. Senjougahara sah ihn vielsagend an. Dann musst du vielleicht ja doch eine Jogginghose von mir noch anziehen. So wie damals. Warum hattest du die überhaupt nochmal an? Ich habe es irgendwie vergessen. Aber sie war lila oder pink, das weiß ich noch. meinte sie und kicherte ein wenig, als sie sich an das Bild erinnerte. Sie aß ihre Schüssel leer, nahm dann das Geschirr und stellte es in die Geschirrspülmaschine. Dann ging sie auch schon in das fensterlose Badezimmer. Dann komm schnell. sagte sie und zog ihre Kleidung an. Wir könnten den Film "Auf Schloss Bums klappern die Nüsse" gucken. sagte sie und kicherte. Das war nur ein Spaß. Worauf hast du denn Lust? Action? Was Lustiges? Oder etwas Romantisches? bewusst lies sie das Genre einer Tragödie aus. Sie stellte das Wasser an und natürlich auf warm und stellte sich unter die Dusche. Sie hatte eine Pflegeprodukte, besonders für ihre Haare, auf die sie sehr stolz war. Und wann hattest du das letzte Mal eine richtige Dusche? fragte sie ihn ehrlich. Sollte er ebenfalls bereits nass sein, würde sie sich Duschgel auf die Hände machen und anfangen, seine Brust einzuschäumen..
Reden ~ Denken

Bild
Steckbrief - Andere Accounts/NBWs - Theme






50 / 50




Zurück zu „土 Tsuchi no Kuni“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast